14:45 22 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Griechenland: Schuldenkrise und Austritt aus Eurozone (94)
    3546
    Abonnieren

    Außenminister Sergej Lawrow ist Behauptungen entgegengetreten, dass Russland den Schuldenstreit zwischen Griechenland und der Europäischen Union im eigenen Interesse schüren wolle.

    „Entgegen den Medienspekulationen haben wir kein Interesse, in dieses Feuer Öl zu gießen“, sagte Lawrow am Donnerstag. „Man wirft uns vor, den Streit Griechenlands mit Brüssel, Paris und Berlin zu beobachten und uns vor Freude die Hände zu reiben. Das stimmt aber nicht.“ Moskau  sei hingegen daran interessiert, dass baldigst eine allgemein akzeptable Einigung über die Lösung der griechischen Schuldenkrise gefunden werde.

    Nach den jüngsten Russland-Reisen des griechischen Regierungschefs Alexis Tsipras (8. April und 19. Juni) spekulierten Medien, dass das hochverschuldete EU-Land sich um russische Finanzhilfe bewerbe und dass Moskau seinerseits den Streit nutzen wolle, um die EU zu spalten. Nach Angaben der russischen Regierung hat Griechenland um keinerlei Finanzhilfe gebeten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Griechenland: Schuldenkrise und Austritt aus Eurozone (94)

    Zum Thema:

    Russischer Minister: Einbindung Griechenlands in BRICS-Bank unmöglich
    Su-30 stürzt in Zentralrussland ab
    „Die Welt ist der Trennung überdrüssig“: Lawrow spricht auf UN-Vollversammlung
    WHO dankt Russland für Entwicklung der Corona-Impfung
    Tags:
    Sergej Lawrow, Russland, Griechenland