02:40 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    73203
    Abonnieren

    Der ehemalige Berater des 2014 gestürzten Präsidenten Viktor Janukowitsch, Andrei Portnov, bereitet eine Anzeige gegen den ukrainischen Staatschef Petro Poroschenko und den Kiewer Bürgermeister Vitali Klitschko wegen einer Verschwörung bei der Staatsanwaltschaft Wien vor, schreibt die österreichische Zeitung Kurier.

    Der Ex-Spitzenbeamte wirft Poroschenko und Klitschko vor, sie hätten im März 2014 „ein Komplott zur illegalen Aufteilung der Macht und zur Ausschaltung des Parlaments geschmiedet“. Laut dem Politiker ist diese heimliche Vereinbarung auch komplett umgesetzt worden. Die Machthaber, die kurz danach in ihre Ämter gewählt wurden, „gingen mit unerbittlicher Härte gegen die Opposition vor und hatten auch die Gerichte ausgeschaltet“, so Portnov. 

    Da das Komplott in Wien vereinbart worden sei, sehe Portnov sich berechtigt, sich wegen der „grundsätzlichen Zuständigkeit nach dem Tatort“ an die österreichische Justiz zu wenden. Derzeit bereite er mit Hilfe von Wiener Anwälten eine Strafanzeige vor. Und ihm werden dabei „gute Chancen“ eingeräumt, wie die Zeitung schreibt. 

    Im Mai hatte der ukrainische Milliardär Dmitrij Firtasch vor dem Wiener Gericht von seinen politischen Geheimvereinbarungen mit Präsident Petro Poroschenko sowie von seinem Einfluss auf den Bürgermeister Kiews Vitali Klitschko erzählt. Laut Firtasch haben die beiden Spitzenbeamten ihre Posten dank seiner Unterstützung bekommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Österreichische Justiz will ukrainischen Oligarchen Firtasch an USA ausliefern
    Fall Firtasch: Schokoladenkönig verdrängt Gasoligarchen - Medien
    Poroschenko ein Jahr im Amt: unerfüllte Hoffnungen
    Ein Jahr im Amt: Poroschenkos gebrochene Versprechen
    Tags:
    Gericht, Dmitrij Firtasch, Andrei Portnov, Vitali Klitschko, Petro Poroschenko, Ukraine