14:07 24 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4584
    Abonnieren

    Die Kritik am Rechten Sektor seitens des Abgeordneten Viktor Bondar hat zu einem Streit mit seinem Amtskollegen im ukrainischen Parlament geführt.

    Der Konflikt entstand, nachdem der Politiker die Organisation „Rechter Sektor“ vor dem Hintergrund der Ereignisse in Mukatschewe kritisiert hatte.

    „Heute ist es im Grunde eine Bande, die bewaffnet ist, keinen Strafverfolgungsbehörden angehört und tut, was sie will“, sagte Bondar.

    Nach diesen Worten sprang der Abgeordnete Wladimir Parasyuk von seinem Platz auf, lief zum Podium,  wo Bondar stand und schrie: „Ich werde dir gleich eine Bande zeigen“. Danach riss er ein Mikrofon raus und versuchte seinen Rivalen zu schlagen.

    Nach einiger Zeit gelang es jedoch, die Abgeordneten zu beruhigen.

    Der Hintergrund von Bondars Kritik war der Zusammenstoß zwischen Mitgliedern der rechtsextremen Organisation Rechter Sektor und der Polizei am 11. Juli in der westukrainischen Stadt Mukatschewe. Dabei kamen Maschinengewehre und Granatwerfer zum Einsatz. Nach den neuesten Angaben wurden bei der Auseinandersetzung drei Menschen getötet und 13 weitere verletzt.

    Der Rechte Sektor begründet sein Vorgehen mit dem Kampf gegen Schmuggel, an dem sich nach Angaben der Organisation örtliche Beamte beteiligen. In mehreren ukrainischen Städten finden Kundgebungen von Unterstützern der Rechtsradikalen statt.

    Mitglieder des Rechten Sektors hatten bei den Krawallen auf dem Kiewer Protestplatz Maidan, die im Februar 2014 zum Sturz des Präsidenten Viktor Janukowitsch führten, eine große Rolle gespielt. Seit dem Umsturz kämpfen die Nationalisten auf der Seite der regulären Armee gegen die Regierungsgegner im Osten der Ukraine.

    Im April dieses Jahres teilte die Regierung in Kiew mit, dass die Mitglieder des Rechten Sektors bei der ukrainischen Armee als Vertragssoldaten beschäftigt würden. Nationalistenchef Dmitri Jarosch wurde zum Berater des ukrainischen Generalstabschefs. In Russland ist der Rechte Sektor als Terrororganisation verboten; der Anführer Jarosch steht wegen Terrorverdacht auf der Fahndungsliste.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Schlägerei um ukrainischen Parlament: Abgeordnete lassen Fäuste sprechen
    Vier Abgeordnete bei Schlägerei in ukrainischem Parlament schwer verletzt
    Rada-Abgeordneter sorgt für Handgemenge im Parlament
    Eierwerfen, Handgemenge und Nebelkörper. Eine Tagung der Obersten Rada
    Tags:
    Schmuggel, Schlägerei, Rechtsextremismus, Rada, Rechter Sektor, Wladimir Parasyuk, Viktor Bondar, Dmitri Jarosch, Ukraine, Mukatschewe