01:56 22 August 2017
SNA Radio
    US-Präsident Barack Obama

    Obama: Einigung über Irans Atomproblem wäre ohne Moskau unmöglich

    © AP Photo/ Andrew Harnik
    Politik
    Zum Kurzlink
    Atomstreit mit Iran (135)
    12042651

    Ohne Russland hätten die internationalen Unterhändler nach den Worten von US-Präsident Barack Obama keine Einigung mit dem Iran über dessen Atomprogramm erzielen können.

    „Russland hat in dieser Hinsicht geholfen“, sagte er in einem in der „New York Times“ veröffentlichten Interview.

    Präsident Wladimir Putin und Russlands Regierung seien einen Weg gegangen, der Obama, wie er zugab, verwundert hat. „Wir hätten keine Einigung erzielt, hätte es nicht die Bereitschaft Russlands gegeben, uns und die anderen Mitglieder der 5+1-Gruppe bei der Durchsetzung eines wirksamen Abkommens zu unterstützen“, so der US-Präsident. 

    In der Nacht zum Dienstag hatten der Iran und die Sechsergruppe eine historische Einigung über die Regelung des langjährigen iranischen Atomproblems erzielt. Die Verhandlungen gingen mit der Annahme eines gemeinsamen umfassenden Aktionsplans, dessen Umsetzung die Aufhebung aller gegen den Iran vom UN-Sicherheitsrat, den USA und der EU bisher verhängten Sanktionen nach sich ziehen soll.

    Themen:
    Atomstreit mit Iran (135)

    Zum Thema:

    Obama lobt Iran-Deal: „Friedlicher Charakter von Teherans Atomprogramm bestätigt“
    Atomdeal mit Iran wird negative Folgen für russische Wirtschaft haben – Experten
    US-Senat: Obama „gefährlich naiv“ - Iran-Deal entzündet nukleares Wettrüsten
    Aufhebung der Sanktionen ermöglicht Iran Verrechnung mit Russland auf Rubel-Basis
    Tags:
    Atomprogramm, Sanktionen, EU, Sechsergruppe, UN-Sicherheitsrat, Barack Obama, Wladimir Putin, USA, Russland, Iran
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren