22:42 19 August 2017
SNA Radio
    Kernkraftwerk Buschehr

    Iran kann immer noch binnen eines Jahres eine Atombombe bauen – Experte

    © Sputnik/ Valeriy Melnikov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Atomstreit mit Iran (135)
    41151209

    Das Atomabkommen mit dem Iran setzt das Land nicht außerstande, eine Atombombe zu bauen, nur die Fristen werden verschoben, wie der belgische Iran-Experte der Katholischen Universität Löwen (Université catholique de Louvain), Vincent Eiffling sagte.

    „Man kann behaupten, dass es (das Abkommen – Red.) die Fristen verschiebt. Laut den Experten, die diese Frage untersucht haben, hätte das etwa zwei Monate gedauert, wenn sich der Iran entschieden hätte, diesen Schritt derzeit zu tun, und jetzt, nach der Vereinbarung, wird das Land ein Jahr benötigen (um eine Atombombe zu bauen – Red.)“, äußerte der Experte in einer RTBF-Fernsehsendung.

    Dabei deutete Eiffling darauf hin, dass die Zentrifugen zur Urananreicherung im Iran blieben und dem Land nichts im Wege stehen werde, sie für den Bau einer Atombombe einzusetzen, falls das Abkommen abgebrochen werde.

    Themen:
    Atomstreit mit Iran (135)

    Zum Thema:

    Atomstreit mit Iran beendet: Sanktionsabbau auch im Zahlungsverkehr
    Putin zu Atomeinigung mit Iran: „Die Welt atmete erleichtert auf“
    Rohani: Atomdeal räumt Ängste vor Iran aus
    US-Senat: Obama „gefährlich naiv“ - Iran-Deal entzündet nukleares Wettrüsten
    Tags:
    Atomprogramm, Atomwaffen, Uran, Vincent Eiffling, Iran
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren