15:21 17 Juni 2019
SNA Radio
    US-Außenminister John Kerry

    Kerry: USA und Iran sind weiter Gegner

    © REUTERS / Brian Snyder
    Politik
    Zum Kurzlink
    16894

    Trotz der Einigung im Atomstreit betrachten die Vereinigten Staaten laut Außenminister John Kerry den Iran weiter als einen Gegner.

    „Wir sind weiter Gegner und keine Verbündeten. Wir haben weiter Differenzen und hegen keine Illusionen“, sagte Kerry am Sonntag dem Sender CBS. Zugleich lobte er das Atomabkommen, das Teheran daran hindere, an Atomwaffen zu kommen. „Ein Iran mit Atomwaffen und ein Iran ohne Atomwaffen sind ganz verschiedene Länder“, äußerte Kerry. „Wir denken, dass dieses Abkommen dem Nahen Osten und insbesondere Israel mehr Sicherheit bringt.“

    Der Iran steht bei der Weltgemeinschaft im Verdacht, unter dem Deckmantel seines Nuklearprogramms Atomwaffen zu entwickeln. Obwohl die Regierung in Teheran den zivilen Charakter ihrer Atomaktivitäten beteuert, hat der UN-Sicherheitsrat mehrere Resolutionen mit Sanktionen verabschiedet. Auch die USA und die EU verhängten Sanktionen. Nach jahrelangen Verhandlungen haben sich die UN-Vetomächte und Deutschland am 14. Juli mit dem Iran auf ein historisches Atomabkommen geeinigt. Demnach reduziert der Iran sein Atomprogramm. Im Gegenzug sollen die Sanktionen schrittweise aufgehoben werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Obama ruft Putin an: Dank für Rolle Moskaus bei Iran-Atomverhandlungen
    USA loben Russlands Rolle bei Atomgesprächen mit Iran
    US-Experte: Obamas Erbe wird Konflikt mit Russland und nicht die Iran-Einigung sein
    Chamenei: Iran will keinen Dialog mit USA zu internationalen Fragen
    Tags:
    Atomwaffen, Resolution, UN-Sicherheitsrat, EU, John Kerry, Iran, USA