14:08 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Oligarch Kolomoiski

    Oligarch Kolomoiski verklagt Ukraine vor Stockholmer Schiedsgericht

    © Sputnik / Mikhail Markiv
    Politik
    Zum Kurzlink
    3599
    Abonnieren

    Strukturen des ukrainischen Oligarchen Igor Kolomoiski haben die Ukraine vor dem Stockholmer Schiedsgericht verklagt. Laut dem Ex-Gouverneur des südostukrainischen Gebietes Dnepropetrowsk erwarten sie eine Entschädigung in Höhe von 5 Milliarden US-Dollar.

    Der Oligarch erklärte, dass seine Privat-Gruppe, die Teile der Stahl-, Öl-, Chemie- und Energieindustrie in der Ukraine kontrolliert, insgesamt zwei Klagen eingereicht hätte. Beim britischen Schiedsgericht hätte sie den nationalen Energieversorger Naftogas wegen Verletzung der Rechte von Aktionären verklagt. Beim Stockholmer Schiedsgericht werde der Staat Ukraine verklagt, und zwar für die Nichtbezahlung für Gas, so Kolomoiski weiter.

    Der Oligarch bestätigte, dass er eine Entschädigung in Höhe von etwa 5 Milliarden Dollar erwarten würde.

    Zuvor hatten die Medien berichtet, dass Kolomoiski den nationalen Energieversorger Naftogas wegen Verletzung des Aktienabkommens über den größten ukrainischen Öl- und Gasförderer Ukrnafta verklagt hatte. Unter anderen hätte der Oligarch von Naftogas eine Entschädigung für das Gas verlangt, das in den Jahren 2006-2011 geliefert worden war.

    Kolomoiski verfügt über 42 Prozent der Ukrnafta-Aktien, der Staat kontrolliert durch Naftogas 50 Prozent plus eine Aktie des größten nationalen Öl- und Gasförderers der Ukraine.

    Die Beziehungen zwischen dem Oligarchen und den Behörden in Kiew spitzten sich zu, nachdem das ukrainische Parlament am 19. März Novellen verabschiedet hatte, die Kolomoiskis Einfluss auf Ukrnafta und den Pipelinebetreiber Ukrtransnafta beschneiden. Davor war er in der Lage gewesen, alle Entscheidungen, die das Unternehmen betrafen, zu blockieren.

    Nachdem die Regierung als größter Eigner den Kolomoiski-treuen Ukrtransnafta-Chef Alexander Lasorko entlassen hatte, erstürmten bewaffnete Einheiten des Oligarchen im März das Hauptquartier der Staatsfirma. Daraufhin erteilte Präsident Poroschenko Kolomoiski öffentlich eine „Rüge“. Kurz danach wurden Poroschenkos Konten in Kolomoiskis Privatbank vorübergehend gesperrt. Zudem entließ Poroschenko Kolomoiski als Gouverneur des Gebietes Dnjepropetrowsk.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Oligarch Kolomoiski soll mit Truppenentsendung nach Kiew gedroht haben
    Trotz Waffenruhe in Ostukraine: Kolomojski will „Separatisten“ den Rest geben
    Ukrainischer Präsident lobt Oligarch Kolomoiski für “effektive Arbeit”
    Machtkampf in Kiew: Oligarch Kolomoiski legt sich mit Poroschenko an
    Tags:
    Medien, Igor Kolomoiski, Dnipropetrowsk, Kiew, Ukraine