Widgets Magazine
11:50 21 August 2019
SNA Radio
    Ukrainische Grenze

    Britisches Zollamt an Ukraine-Grenze bedeutet Verrat - ukrainischer KP-Chef

    © Sputnik / Pavel Palamarchuk
    Politik
    Zum Kurzlink
    1612712

    Die Übergabe der westlichen Zollpunkte an ein britisches Unternehmen ist Verrat an den nationalen Interessen und der politischen Souveränität der Ukraine, wie der Chef der ukrainischen KP-Fraktion Petro Simonenko am Donnerstag sagte.

    Am Mittwoch hatte Premierminister Arseni Jazenjuk mitgeteilt, dass die Ukraine mehrere Zollpunkte an der westlichen Grenze von einem britischen Unternehmen verwalten lassen wird. In Erwägung gezogen würden die Zollkontrollpunkte Transkarpatien, Lwiw, Volyn und Tschernowitz.

    „Als ich gelesen habe, dass die Westgrenze der Ukraine unter Verwaltung und Kontrolle irgendeiner privaten britischen Firma gegeben wird, war ich schockiert. Das ist ein Schlag in das Gesicht des ukrainischen Volkes“, sagte Simonenko am Donnerstag auf einer Pressekonferenz.

    „Sie haben heute begonnen, ganz offen, dreist und zynisch die nationalen Interessen und die politische Souveränität des Landes zu verraten. Die Grenze ist ein Grundstein unserer politischen Unabhängigkeit und Souveränität ", betonte er.

    Er wies darauf hin, dass die Übergabe der Zollpunkte im Interesse von Klans umgesetzt werde, und davon würden vor allem diejenigen profitieren, die die Finanzströme steuern.

    Vor zehn Tagen hatte Jazenjuk den Leiter der Finanzbehörde, Roman Nasirow, beauftragt, alle Mitarbeiter des Transkarpatien-Zollkontrollpunktes zu entlassen – vom Leiter der Zollstelle bis zu einfachen Angestellten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Konflikt in Mukatschewe: Slowakei verstärkt Patrouillen an Grenze zu Ukraine
    Nach Schüssen in Mukatschewe: Ungarn verstärkt Grenze zu Ukraine
    Gefecht in West-Ukraine: Rechter Sektor schießt unweit der EU-Grenze
    Botschafter: Kampf an EU-Grenze lässt Visafreiheit für Ukrainer in weite Ferne rücken
    Tags:
    Grenze, Roman Nasirow, Arsseni Jazenjuk, Petro Simonenko, Tschernowitz, Volyn, Lwiw, Transkarpatien, Ukraine, Großbritannien