14:27 21 August 2018
SNA Radio
    Russische Sicherheitskräfte in Naltschik

    Nordkaukasus: Sechs Terrorverdächtige bei Gefecht getötet

    © Sputnik / Evgeni Kayudin
    Politik
    Zum Kurzlink
    1763

    Die russischen Sicherheitskräfte haben bei einem Antiterror-Einsatz im Nordkaukasus sechs bewaffnete Extremisten aufgespürt und bei einem Schusswechsel getötet. Nach Behördenangaben steckten die Männer hinter einer Reihe von Anschlägen in der russischen Teilrepublik Kabardino-Balkarien.

    Wie das Anti-Terror-Komitee am Donnerstag mitteilte, hatten sich die Verdächtigen in einem Hochhaus in Naltschik in einer Wohnng verschanzt und gegen die Sicherheitskräfte Maschinenpistolen und Granaten eingesetzt. „Bei dem Zusammenstoß wurden sechs Extremisten getötet“, hieß es. Unter den Zivilisten und beim Militär habe es keine Opfer gegeben.

    Nach dem Zusammenstoß haben Sprengstoffexperten in der betreffenden Wohnung zahlreiche Schusswaffen und Munition sowie Sprengstoff sichergestellt. Darüber hinaus wurde ein Labor zur Herstellung von selbstgemachten Bomben entdeckt. Laut dem Anti-Terror-Komitee gehörten die Extremisten zu einer internationalen Islamisten-Organisation, die in den Jahren 2013 bis 2015 „eine ganze Reihe von terroristischen Verbrechen und Morden“ begangen hat.

    Zum Thema:

    Tschetschenien-Chef Kadyrow: Riad bekundet Interesse an Grosnys Anti-Terror-Kampf
    Russlands Sicherheitsratssekretär: Anti-Terror-Kampf nur Deckmantel für Einmischung
    Lawrow: Anti-Terror-Kampf und politischer Nutzen unvereinbar
    Russland-Europa: Außer Anti-Terror-Kampf bleibt nicht viel
    Tags:
    Terrorismus, Naltschik, Kabardino-Balkarien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren