11:38 18 Juni 2019
SNA Radio
    Wladimir Putin an Board der Fregatte Admiral Gorschkov

    Kreml erneuert Marinedoktrin: Vorrücken der Nato an Russlands Grenzen unannehmbar

    © Sputnik / Mikhail Klimentiev
    Politik
    Zum Kurzlink
    1738719

    In der Neufassung der Marinedoktrin der Russischen Föderation wird das Vorrücken der militärischen Infrastruktur der Nato zu den Grenzen Russlands als unannehmbar bezeichnet. Dieser Punkt ist ein maßgebender Faktor in den Beziehungen mit der Allianz, heißt es.

    Ein diesbezügliches Dokument ist auf der Webseite des Kremls veröffentlicht worden.

    „Die Unannehmbarkeit der Pläne zum Vorrücken der militärischen Infrastruktur der Allianz an die Grenzen der Russischen Föderation und die Versuche, der Allianz globale Funktionen zu verleihen, sind ein maßgebender Faktor in den Beziehungen mit der Nato“, heißt es in dem Dokument.

    Zuvor wurde offiziell berichtet, dass der russische Präsident Wladimir Putin eine Beratung abgehalten und den Bericht von Vizepremier Dmitri Rogosin über Änderungen an der Marinedoktrin entgegengenommen hat.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Diplomat zur „Nuklearrhetorik“: Russische Militärdoktrin bleibt defensiv
    Nato besorgt über Russlands neue Militärdoktrin
    Pentagon: Russlands neue Militärdoktrin wird geprüft
    Neue Gefahren: Moskau ändert Militärdoktrin
    Tags:
    Seedoktrin, Wladimir Putin, Dmitri Rogosin, Russland