17:14 30 März 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Ermittlungen zu MH17-Absturz (224)
    29546
    Abonnieren

    Russland ist laut Präsident Wladimir Putin bereit, bei der Ermittlung der Ursachen und Umstände des Absturzes der Boeing 777 der Malaysia Airlines im Juli 2014 über der Ostukraine zu kooperieren, teilte der Kreml-Pressedienst am Mittwoch mit.

    Putin äußerte sich am Mittwoch bei einem Telefonat mit dem niederländischen Premier Mark Rutte zu dem Thema. Das Gespräch hatte die niederländische Seite initiiert. 

    „Es wurde die Bereitschaft der russischen Seite zu einer engen Zusammenarbeit zwecks Ermittlung der Ursachen und Umstände dieser Tragödie hervorgehoben, heißt es in der Mitteilung.

    Zudem betonte Putin die Notwendigkeit, die Resolution des UN-Sicherheitsrates vollständig umzusetzen, die am 21. Juli 2014 auf russische Initiative verabschiedet worden war und eine allseitige, eingehende und unabhängige Ermittlung gewährleisten soll.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Ermittlungen zu MH17-Absturz (224)

    Zum Thema:

    Abstimmung im UN-Sicherheitsrat: Russland gegen MH17-Tribunal
    Russland wird gegen Resolutionsentwurf zu MH17-Tribunal stimmen – UN-Botschafter
    Russischer Diplomat: MH17-Untersuchung geht mit Rechtsverstößen einher
    Beweise für MH17-Abschuss? BUK-Hersteller schlägt Test mit ausgedienter Boeing vor
    Tags:
    MH17, Flugzeugabsturz, UN-Sicherheitsrat, Malaysia Airlines, Wladimir Putin, Mark Rutte, Russland, Ukraine