06:33 25 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    362104
    Abonnieren

    Nach dem Machtwechsel in der Ukraine ist es dort in keinem Bereich zu Verbesserungen gekommen, schreibt die polnische Zeitung Kurier Wilenski. Wenn das länger dauert, erwartet die Ukraine das Schicksal Jugoslawiens.

    Die Regierung in Kiew müsse eine Riesenmenge von Problemen überwinden, um die Ukraine in einen freien europäischen Staat umzuwandeln. „Wirtschaftskrise, Arbeitslosigkeit, Verelendung und Radikalisierung der Gesellschaft, allmächtige Oligarchen und Schmuggel – das ist nur ein paar der Probleme, die die heutige Regierung in Kiew bewältigen muss, damit das Land nicht bloß zu einer Entwicklung kommt, sondern auch damit es ein freier Staat auf der Landkarte Europas bleibt, stellt die Zeitung fest.

    In Europa werde man immer mehr darauf aufmerksam, dass der Machtwechsel vor mehr als einem Jahr in der Ukraine  nur eine „Zeitvergeudung“ war. Der reale Stand der Dinge in der Ukraine, die in Korruption versunken ist, bestehe darin, dass dieses Land Krieg, Propaganda und Wirtschaftskrisen nicht überstehen kann.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Petition gegen Verfolgung Andersdenkender in Ukraine – Der Welt die Augen öffnen!
    Ukraine: Poroschenko unzufrieden mit Regierung und Parlament
    Umfrage: Ukrainer sind unzufrieden mit Regierung und sehen Russland als Bedrohung
    Uno: 7.000 Menschen im Ukraine-Konflikt getötet
    Tags:
    Propaganda, Schmuggel, Arbeitslosigkeit, Wirtschaftskrise, Ukraine