20:02 23 September 2017
SNA Radio
    Ermittlungen zu MH17-Absturz

    Poroschenko und Rutte erwägen Alternativplan zu MH17-Untersuchung

    © AFP 2017/ Nicolas Asfouri
    Politik
    Zum Kurzlink
    Ermittlungen zu MH17-Absturz (223)
    41443142

    Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat in einem Telefongespräch mit dem niederländischen Premier Mark Rutte die Bildung einer internationalen Gerichtsinstanz erörtert, die die Schuldigen an der MH17-Katastrophe in der Ukraine zur Verantwortung ziehen soll, wie auf der offiziellen Webseite des ukrainischen Präsidenten mitgeteilt wird.

    „Wir haben einen umfassenden völkerrechtlichen Mechanismus entwickelt, mit dem die Personen, die an diesem Verbrechen schuld sind, zur Verantwortung gezogen werden können“, zitiert die Webseite den ukrainischen Präsidenten.

    Poroschenko und Rutte haben sich darauf verständigt, die Außenminister ihrer Länder zu beauftragen, ihre Vorschläge aufeinander abzustimmen und einen gemeinsamen Aktionsplan auszuarbeiten. Im Ergebnis dieser Bemühungen soll eine entsprechende Gerichtsinstanz entstehen, die eine Alternative zu dem von Malaysia vorgeschlagenen internationalen Tribunal bilden soll.

    Russland hatte zuvor den Resolutionsentwurf zur Einsetzung eines internationalen Tribunals, das von den Teilnehmerländern an den Ermittlungen zu dem WH17-Absturz  unterbreitet worden war, in der Uno mit einem Veto blockiert.

    Themen:
    Ermittlungen zu MH17-Absturz (223)

    Zum Thema:

    Niederlande suchen nach Alternativen zu von Russland abgeblocktem MH17-Tribunal
    Jazenjuk zu MH17-Tribunal: Kiew nimmt Plan B in Angriff
    MH17-Tribunal und Sanktionen: Reaktion der Russland-Hasser
    Rummel um MH17: „Politik-Macherei auf dem Rücken der Opfer“ – Willy Wimmer
    Tags:
    Tribunal, Flugzeugabsturz, MH17, Uno, Mark Rutte, Petro Poroschenko, Niederlande, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren