06:28 25 September 2017
SNA Radio
    WikiLeaks-Logo

    Nach WikiLeaks-Enthüllungen: Japan will gegenüber USA Protest einlegen

    CC BY-SA 2.0 / Jagz Mario / Wikileaks Van
    Politik
    Zum Kurzlink
    Globale Datenüberwachungsaffäre (51)
    0 1675603

    Die Regierung in Tokio will eine Protestnote verfassen, sollte es sich bestätigen, dass japanische Beamte systematisch von US-Geheimdiensten abgehört wurden, meldet die Agentur Kyodo am Freitag unter Berufung auf Regierungskreise.

    Hintergrund für die Mitteilung ist die von der Enthüllungsplattform WikiLeaks veröffentlichte Liste von 35 mutmaßlich abgehörten Telefonnummern in Japan.

    Am Freitag hatte WikiLeaks fünf geheime Abhörprotokolle der amerikanischen National Security Agency (NSA) auf ihre Seite gestellt, in denen angeblich abgefangene Telefongespräche des Sekretariats des Ministerkabinetts, einiger Mitarbeiter von Japans Zentralbank, darunter auch des Direktors, zusammengefasst sind. Abgehört sollen auch Beamte des Finanzministeriums, der Minister für Wirtschaft, Handel und Industrie wie auch Firmen, darunter Mitsubishi und Mitsui, worden sein.

    Themen:
    Globale Datenüberwachungsaffäre (51)

    Zum Thema:

    NSA spionierte auch Japans Regierung aus
    WikiLeaks: NSA spioniert seit 2006 japanische Regierung und Unternehmen aus
    Bundesregierung langjährig im NSA-Visier
    NSA bespitzelte Hollande
    Tags:
    Spionage, Geheimdienst, Mitsui, Mitsubishi, NSA, WikiLeaks, Japan, USA