15:24 12 Dezember 2017
SNA Radio
    US-Senator Rand Paul

    US-Wahlrennen: Senator Paul will im Falle von Sieg Russland und China besuchen

    © AP Photo/ Manuel Balce Ceneta
    Politik
    Zum Kurzlink
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)
    1446

    Der republikanische US-Senator Rand Paul wird im Falle seines Sieges bei der US-Präsidentenwahl im Jahre 2016 seinen ersten Besuch Russland bzw. China abstatten.

    In der ersten TV-Debatte unter den republikanischen Präsidentschaftsanwärtern betonte Paul, dass sowohl Russland als auch China „von Zeit zu Zeit als Verbündete, von Zeit zu Zeit als Gegner betrachtet werden“. Dennoch seien sie Großmächte und sich entwickelnde Wirtschaftssysteme.

    Außerdem sprach sich der Senator für eine scharfe Bestrafung von US-Bürgern aus, die in den Reihen der Terrormiliz Islamischer Staat kämpfen.

    Paul nimmt an der TV-Debatte teil, die unter dem Namen „Erstes Präsidentenforum der Wähler“ unter anderem vom US-amerikanischen TV-Sender CSPAN übertragen wird. Neben ihm sind weitere republikanische Bewerber um das  Präsidentenamt beteiligt.

    Es handelt sich dabei um die Senatoren Ted Cruz, Marco Rubio und Lindsey Graham, den Ex-Senator Rick Santorum, die einstige Hewlett-Packard-Chefin Carly Fiorina, die früheren Gouverneure der US-Bundesstaaten Florida, Texas und New York – Jeb Bush, Rick Perry und George Pataki –, die Gouverneure von New Jersey, Louisiana, Ohio und Wisconsin – Chris Christie, Bobby Jindal, John Kasich und Scott Walker – sowie den Neurochirurgen Ben Carson.

    US-Milliardär Donald Trump, der jüngsten Meinungsumfragen zufolge unter den Republikanern Spitzenreiter im Wahlrennen ist, ignorierte diese Diskussion. 
    Die erste umfassende TV-Debatte ist für den 6. August in Cleveland (Staat Ohio) geplant.

    Themen:
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)

    Zum Thema:

    US-Präsidentschaftskandidat Perry: Obama konnte Putin nicht in die Knie zwingen
    US-Präsidentenwahl: Wettlauf der Dynastien?
    US-Präsidentenwahl 2016: Annäherung an Russland nicht in Sicht
    US-Vorwahlkampf: Trump führt unter Republikanern – Umfrage
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Präsidentenwahl, US-Präsidentschaftswahl 2016, Ben Carson, Scott Walker, John Kasich, Bobby Jindal, Chris Christie, George Pataki, Rick Perry, Jeb Bush, Rick Santorum, Carly Fiorina, Rand Paul, Ted Cruz, Donald Trump, Marco Rubio, Lindsey Graham, USA, Russland, China
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren