17:55 14 Dezember 2019
SNA Radio
    US-Kongress

    Wegen Konfrontation mit Russland verlieren USA Einfluss in Asien - Medien

    © East News / UPI Photo / eyevine
    Politik
    Zum Kurzlink
    61301
    Abonnieren

    US-Politiker fürchten, dass die USA ihre Fähigkeit einbüßen könnten, die Politik in Asien zu bestimmen, denn die Kontrolle Washingtons über dieser Region lässt allmählich nach.

    Die Konfrontation mit Russland und die Lage im Nahem Osten sind immer öfter die größten Prioritäten der US-Politik, während sich Washington immer weniger auf die verkündete Wendung in Richtung Asien konzentriert, berichtet Reuters.

    Nachdem das Unterhaus der US-Kongresses ein Paket von Gesetzentwürfen blockiert hatte, mit denen Präsident Obama besondere Handelsvollmachten für die Umsetzung der Transpazifischen Partnerschaft bekommen sollte, erklärte Singapurs Außenminister Kasiviswanathan Shanmugam, dass die USA ihre Machthebel in der Region einbüßen. Bemerkenswert, dass der Gesetzentwurf bald darauf vom Repräsentantenhaus gebilligt wurde.

    Es handle sich jedoch nicht um eine Welt ohne die amerikanische Vorherrschaft, schreibt der Autor weiter und betont, dass die USA weiterhin ein wichtiger internationaler Akteur bleiben. Es ginge um „eine Welt, in der die amerikanische Vorherrschaft in eine Vielzahl verschiedener Richtungen gestreut wird“, denn die USA müssten gleichzeitig Russland und China eindämmen sowie den Nahen Osten im Auge behalten.

    Des Weiteren werde die Situation für die USA dadurch erschwert, dass, während sie die Verteidigungsausgaben kürzen müssen, die asiatischen Länder ihre Militärausgaben steigern und somit die US-amerikanische Militärvorherrschaft zu bestreiten versuchen.

    Vor diesem Hintergrund bringen viele aktuelle und frühere US-Beamte ihre Befürchtungen zum Ausdruck, dass die USA schlicht ihre Fähigkeit einbüßen könnten, die Politik in der Region zu bestimmen, wobei sie immer noch das Risiko eingehen würden, in einen Militärkonflikt hineingezogen zu werden.

    „Ungeachtet der Handlungen Washingtons lässt die Kontrolle der USA über diese Region, genauso wie über viele andere, langsam nach“, schließt der Autor. Laut ihm kann das laufende Jahrhundert zum Jahrhundert Asiens werden. Selbst wenn das nicht geschehe, so werde es wenigstens Asien sein, wo die Länder selbstständig Entscheidungen werden treffen können.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Entstehung des Russland-China-Tandems ist größtes Fiasko der USA - Außenpolitiker
    Gazprom-Chef: Konzern bekommt strategische Partner in Asien
    Pentagon-Chef: Militärkooperation mit Asien erweitern
    Experten: Russland überholt die USA im „Ringen um Asien“
    Tags:
    Kasiviswanathan Shanmugam, USA, Russland, China, Asien, Singapur, Nahosten