18:07 22 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage im Donbass (284)
    13591
    Abonnieren

    Die jüngsten Erklärungen von Präsident Petro Poroschenko, wonach Kampfhandlungen im Donbass möglicherweise bald fortgesetzt würden, sollen die Ukrainer „im Tonus halten“, sagte der Chef des Volksrates der selbst ernannten Republik Donezk, Andrej Purgin, am Mittwoch in Donezk. „Auf diese Weise will er sich selbst als Staatschef schützen.“

    „Er (Poroschenko) soll die Spannung innerhalb des ukrainischen Volkes aufrechterhalten, indem er Menschen erzählt, wie er sie schützt. Das alles sind Erklärungen für den Innenbedarf, um sich selbst als Oberhaupt eines Staates zu rechtfertigen, in dem eine ökonomische und moralische Katastrophe tobt“, sagte Purgin.

    Am Vortag hatte Poroschenko in einer Sitzung des so genannten Militärkabinetts gefordert, einen präzisen Plan zur Erhöhung der Verteidigungskraft zu erstellen. Der Plan sei für den Fall einer Eskalation des Konflikts im Donbass erforderlich, hatte der Präsident gesagt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lage im Donbass (284)

    Zum Thema:

    Poroschenko will der Krim „neuen Status“ verleihen
    Ex-Premier Asarow: Poroschenko und Timoschenko können Ukraine total ruinieren
    Poroschenko: Wahlen in Donezk und Lugansk werden „zerstörerische Folgen“ haben
    Poroschenko ruft zur Verstärkung der Verteidigung auf
    Tags:
    Volkswehr, Andrej Purgin, Petro Poroschenko, Donezk, Donbass, Ukraine