Widgets Magazine
22:08 17 Oktober 2019
SNA Radio
    Hubschrauberträger Mistral

    Mistral-Deal: Paris fügt sich den USA und Europa – französischer Abgeordneter

    © AFP 2019 / Jean-Sebastien Evrard
    Politik
    Zum Kurzlink
    Streit um Mistral-Kriegsschiffe (93)
    16773
    Abonnieren

    Frankreich hat sich dem Willen der USA und Europas untergeworfen, indem es den Vertrag mit Russland über die Lieferung von zwei Hubschrauberträgern der Mistral-Klasse aufgekündigt hat, teilt der UMP-Abgeordnete und Chef des Auswärtigen Ausschusses der Nationalversammlung Frankreichs, Thierry Mariani, mit.

    „Hollande hat nachgegeben, Frankreich hat sich den USA und Europa unterworfen. Ein trauriger Tag für das, was von unserer nationalen Unabhängigkeit geblieben ist“, schreibt Mariani auf seiner Twitter-Seite.

    Er äußerte zudem, dass die Regierung Frankreichs nicht den Mut fassen konnte, um die Summe zu nennen, die das Land für diese „politische und diplomatische Katastrophe“ bezahlen muss. „Feigheit!“, schreibt der Abgeordnete.

    Zuvor hatten der Kreml und der Élysée-Palast mitgeteilt, dass die Präsidenten Russlands und Frankreichs, Wladimir Putin und Francois Hollande, den 2011 unterzeichneten Vertrag über Bau und Lieferung von zwei Hubschrauberträgern der Mistral-Klasse aufgekündigt haben. Dem Kreml zufolge hat Frankreich bereits die für die beiden Schiffe gezahlte Summe an Moskau zurücküberwiesen und wird die beiden Schiffe behalten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Streit um Mistral-Kriegsschiffe (93)

    Zum Thema:

    Putin und Hollande kündigen Mistral-Vertrag auf
    Statt zwei Mistral-Hubschrauberträgern kommen 1,2 Milliarden Euro nach Russland
    Mistral-Deal: Frankreich muss russische Funksysteme zurückliefern
    Experte: Paris kann Mistral an Brasilien verkaufen
    Tags:
    Mistral, François Hollande, Wladimir Putin, Thierry Mariani, USA, Frankreich, Russland, Europa