12:47 23 April 2019
SNA Radio
    Petro Poroschenko

    Poroschenko erörtert mit US-Delegation engere Militärkooperation

    © REUTERS / Gleb Garanich
    Politik
    Zum Kurzlink
    9560

    Der Präsident der Ukraine, Petro Poroschenko, hat mit einer Delegation des US-Kongresses ein engeres Zusammenwirken zwischen beiden Ländern, darunter im militärischen und militärtechnischen Bereich, erörtert, wie der Pressedienst des ukrainischen Staatschefs am Donnerstag mitteilte.

    Es handele sich unter anderem um eine engere Kooperation in Fragen der Cyber-Sicherheit und die Unterstützung der Reformen in der Ukraine, darunter im Energiesektor.

    „Besonderes Augenmerk haben die Seiten auf die Heranziehung US-amerikanischer Investitionen in die ukrainische Wirtschaft und auf die Teilnahme US-amerikanischer Unternehmen an der Privatisierung in unserem Staat gerichtet“, so der Pressedienst. 

    Die Gesprächspartner tauschten außerdem ihre Meinungen zur Umsetzung der Minsker Vereinbarungen aus.

    Poroschenko dankte den USA für ihre konsequente und entscheidende Unterstützung für Kiew und verwies auf die nötigen weiteren Schritte zur Beilegung der Krise und zur Erfüllung der zuvor erzielten Maßnahmen im Sicherheits-, humanitären und politischen Bereich.

    Außerdem hob der Präsident die wichtige Rolle des US-Kongresses bei der Förderung der Unabhängigkeit und Souveränität der Ukraine, bei der Hilfeleistung an Kiew zur Verstärkung seiner Verteidigungsfähigkeit, der Umsetzung der Reformen und der Stabilisierung der Wirtschaftssituation hervor. Er hoffe auf eine weitere Unterstützung dieser Art.

    Nach Angaben des Pressedienstes betonte die Delegationsleiterin Nancy Pelosi die Solidarität des amerikanischen Volkes mit der Ukraine und sagte eine weitere Unterstützung für Kiew seitens der USA zu.

    Im April 2014 hatte die ukrainische Staatsführung eine militärische Operation gegen die Bewohner des Donezbeckens im Osten der Ukraine begonnen, die mit dem Februar-Staatsstreich nicht einverstanden gewesen waren. UN-Angaben zufolge sind im Laufe des Konfliktes mehr als 6.800 Zivilisten ums Leben gekommen.

    Die Regelung der Situation im Donbass wird unter anderem bei Treffen der Kontaktgruppe in Minsk besprochen, die seit September des vorigen Jahres bereits drei Dokumente zur Beilegung des Konflikts angenommen hat.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kiew und Nato diskutieren weitere Militärkooperation
    Militärkooperation: Ukraine setzt auf US-Hilfe bei Soldatenausbildung
    Militärkooperation: Ukraine, Polen und Litauen planen gemeinsame Kampfbrigade
    Kiew widerspricht Obama: Puschkow fordert Klarheit über US-Waffen für Ukraine
    Tags:
    Militäroperation, US-Kongress, Petro Poroschenko, Nancy Pelosi, Kiew, USA, Russland, Ukraine, Minsk, Donbass