16:38 18 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Streit um Mistral-Kriegsschiffe (93)
    11663
    Abonnieren

    Frankreich hat sich durch die Unterzeichnung der Auflösung des Vertrages mit Russland über die Lieferung von zwei Mistral-Hubschrauberträgern „ernsthaft diskreditiert“, wie Marie Le Pen, die Vorsitzende der französischen Partei „Front National“, erklärte.

    „Die offizielle Fixierung der Auflösung des Vertrages über die Lieferung von Hubschrauberträgern der Mistral-Klasse an Russland ist ein großer Fehler von Franҫois Hollande und schädigt die Reputation Frankreichs schwer“, heißt es in einer offiziellen Erklärung von Le Pen.

    Die Präsidenten Russlands und Frankreichs, Wladimir Putin und François Hollande, hatten am Vortag beschlossen, den Vertrag über den Bau und die Lieferung von zwei Mistral-Hubschrauberträgern aufzulösen. Frankreich habe die für die beiden Schiffe gezahlte Summe bereits an Moskau überwiesen.

    Nach der vollständigen Rückgabe der Ausrüstungen könne Frankreich nun über das weitere Schicksal der Hubschrauberträger entscheiden.

    Das Ende der langen Geschichte um die Mistral-Lieferung an Russland soll sich laut der französischen Zeitung „Le Monde“ auf die Präsidentschaft von Franҫois Hollande jedoch „positiv auswirken“. Der Zeitung zufolge habe die Idee der Lieferung der Hubschrauberträger an Russland „Paris nie gefallen“. „Seit Beginn der Verhandlungen 2009 (…) trat ein Teil des französischen Generalstabs strikt gegen ein derartiges Geschäft auf“, so das Blatt.

    Nur das Bestreben, gute Beziehungen zu Russland aufrechtzuerhalten, sowie die Unterstützung der Mitarbeiter der Werften in Saint Nazaire sollen den damaligen Präsidenten Nicolas Sarkozy dazu bewogen haben, die Verhandlungen über die Lieferung der Schiffe endlich einzuleiten.

    Die Zeitung verweist auch darauf, dass der Streit um die Mistral-Schiffe die französische Diplomatie keinesfalls daran gehindert habe, weiter eine Schlüsselrolle beim Ukraine-Konflikt zu spielen. Dabei habe der Deal immer sowohl die Beziehungen zu Russland erschwert als auch einige europäische Partner Frankreichs irritiert, schreibt die Zeitung abschließend.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Streit um Mistral-Kriegsschiffe (93)

    Zum Thema:

    Kreml: Mistral-Thema hat sich vollständig erledigt
    Analytiker: Mistral-Gelder werden für Bau von Landungsschiffen ausgegeben
    Geplatzter Mistral-Deal: Moskau hat sein Geld zurück
    Frankreich: Mistral-Auszahlungen betragen weniger als 1,2 Milliarden
    Tags:
    Mistral, Le Monde, Front National, François Hollande, Wladimir Putin, Nicolas Sarkozy, Marine Le Pen, Frankreich, Russland, Ukraine