Widgets Magazine
15:10 14 Oktober 2019
SNA Radio
    Moskau

    Moskau verweigert Bundeswehrgeneral das Visum - Auswärtiges Amt bedauert

    © Fotolia / Ginkgofoto
    Politik
    Zum Kurzlink
    7724
    Abonnieren

    Das Auswärtige Amt in Berlin hat am Montag bestätigt, dass General Gawellek kein Einreisevisum nach Russland erhalten hat und deshalb seinen Dienst als Leiter des Militärattachéstabs an der deutschen Botschaft in Moskau nicht antreten kann.

    „Wir bedauern, dass der aufgrund seiner Vorkenntnisse besonders gut geeignete Brigadegeneral seinen Dienst in Moskau nicht antreten kann“, sagte die stellvertretende Sprecherin des Auswärtigen Amtes, Sawsan Chebli, zur Nachrichtenagentur RIA Novosti. Das Bundesverteidigungsministerium prüfe, ob der jetzige Leiter des Militärattachéstabs länger in Moskau bleiben könne.

    Nach Angaben des „Spiegels“ hat Moskau mit der Visaverweigerung an Gawellek auf ein Einreiseverbot für einen russischen Militär reagiert, der seinen Dienst in Berlin hätte aufnehmen sollen. Der Bundesverfassungsschutz in Köln habe den Lebenslauf des Russen für „unannehmbar“ befunden, ohne dass Details mitgeteilt worden seien, hieß es.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Schwarze Liste: Russland-feindliche Äußerungen als Grund für Einreiseverbot
    Polen fordert Erläuterungen zu russischer Einreiseverbots-Liste
    EU hält Einreiseverbot Russlands für 89 europäische Politiker für unbegründet
    Einreiseverbot: Sieben Deutsche auf Russlands „Stopp-Liste“
    Tags:
    Einfuhrverbot, Visum, Bundesverteidigungsministerium, Außenministerium Russlands, Gert Gawellek, Moskau, Russland, Berlin