Widgets Magazine
14:08 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Situation in der Ukraine

    Washington besorgt über zunehmende Gewalt im Osten der Ukraine

    © Sputnik / Igor Maslov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage im Donbass (284)
    11259
    Abonnieren

    Die US-Administration ist äußerst besorgt über die zunehmende Gewalt im Osten der Ukraine, wie der amtliche Sprecher des US-Außenministeriums, John Kirby, mitteilte.

    Es handele sich dabei insbesondere um den Einsatz schwerer Waffen beim Überfall auf die von den Regierungstruppen kontrollierende Ortschaft Starognatowka (südlich von Donezk).

    Laut Kirby sind in den vergangenen drei Tagen drei Soldaten der ukrainischen Armee getötet und 35 weitere verletzt worden.

    „Heute haben die Ukrainer von insgesamt 127 Angriffen der Separatisten berichtet, wobei die meisten davon nach den Kriegshandlungen bei Debalzewo im Februar 2015 erfolgten.“

    Wie die ukrainischen Sicherheitskräfte behaupten, sollen die Bürgermilizen in der Nacht auf Montag den Raum Starognatowka unter Artillerie- und Granatwerferbeschuss genommen haben. Im Laufe der Kampfhandlungen hätten ukrainische Soldaten die Schlüsselhöhen in diesem Gebiet besetzt.

    Ihrerseits bezeichneten die Bürgermilizen der selbsterklärten Volksrepublik Donezk (DNR) all diese Behauptungen als Provokationen, die das Ziel hätten, sie der Vereitelung der Minsker Vereinbarungen zu beschuldigen.

    Laut dem Verteidigungsministerium der DNR widersprechen die ukrainischen Militärs sich selbst, da „sich Starognatowka unter ihrer Kontrolle befindet und sie damit die Höhen eingenommen hätten, die sie selbst kontrollieren“.

    Im April 2014 hatte die ukrainische Staatsführung eine militärische Operation gegen die Bewohner des Donezbeckens im Osten der Ukraine begonnen, die mit dem Februar-Staatsstreich in Kiew nicht einverstanden gewesen waren. UN-Angaben zufolge sind im Laufe des Konflikts mehr als 6.800 Zivilisten ums Leben gekommen.

    Über die Regelung der Situation im Donbass wird unter anderem bei Treffen der Kontaktgruppe in Minsk verhandelt, die seit September vorigen Jahres bereits drei Dokumente zur Beilegung des Konfliktes angenommen hat.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lage im Donbass (284)

    Zum Thema:

    Kiew: Friedliche Konfliktregelung im Donbass kann vereitelt werden
    Donbass: Dauerkrieg an der Trennungslinie
    Kiewer Außenminister gegen jeglichen Kompromiss im Donbass-Konflikt
    Kiew rechtfertigt Lohnschulden mit Donbass-Konflikt
    Tags:
    Konflikt, US-Außenministerium, John Kirby, Kiew, Donezk, Ukraine, Starognatowka, Debalzewe, Minsk, Donbass