04:32 02 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Streit um Kurilen-Inseln (42)
    3415612
    Abonnieren

    Die jüngsten Kommentare Japans zu Reisen russischer offizieller Persönlichkeiten auf Südkurileninseln sind aus Sicht Moskaus unannehmbar und zeugen von der Ablehnung der Ergebnisse des Zweiten Weltkrieges durch Tokio. „Moskau wird diese Position ignorieren“, erklärte das russische Außenamt am Freitag in Moskau.

    „Wir möchten ein weiteres Mal darauf hinweisen, dass diese Position Tokios bei der Ausarbeitung von Terminkalendern russischer Regierungsmitglieder nicht mit berücksichtigt wird. Solche Reisen, die unter anderem im Rahmen des Föderalen Zielprogramms ‚Soziale und wirtschaftliche Entwicklung der Kurileninseln (Gebiet Sachalin) in den Jahren 2016 bis 2025‘ stattfinden, werden fortgesetzt“, hieß es.

    „Die japanische Seite, die ihren Anspruch auf die Südkurileninseln öffentlich erhebt, führt ein weiteres Mal vor Augen, dass sie sich über die allgemein anerkannten Resultate des Zweiten Weltkrieges unverhüllt hinwegsetzt. Solche Handlungen sind am 70. Jahrestag des Kriegsendes… nur zu bedauern“, betonte das russische Außenministerium.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Streit um Kurilen-Inseln (42)

    Zum Thema:

    Kurilen-Konflikt: Japans Premier rügt Medwedew scharf
    Japan stellt Putin Bedingungen
    Japanisches Militärgesetz droht Beziehungen mit Russland zu verderben
    Tokio hofft auf Putins Besuch: Japan will Russland von China fortzerren
    Tags:
    Zweiter Weltkrieg, Moskau, Tokio, Kurilen