23:32 17 August 2017
SNA Radio
    MH17

    MH17-Absturz wird für Propaganda gegen Russland instrumentalisiert - Außenamt

    © AP Photo/ Sergei Grits
    Politik
    Zum Kurzlink
    Ermittlungen zu MH17-Absturz (223)
    642632967

    Der Absturz der malaysischen Boeing über der Ostukraine und die Ermittlungen der Katastrophe sind laut Maria Sacharowa, Sprecherin des russischen Außenamtes, für eine Propaganda-Kampagne gegen Russland instrumentalisiert worden.

    „Bereits am zweiten Tag nach der Katastrophe haben wir von den USA gehört, sie seien in Kenntnis darüber, wer die Maschine abgeschossen hat“, sagte sie in einem Interview für die „Komsomolskaja Prawda“. „Im Vorfeld des Jahrestages der Tragödie wiederholte der US-Botschafter in Russland, John Tefft, öffentlich, es sei ihnen bekannt. Wenn es ein Land gibt, das alles weiß – warum werden die Daten dazu nicht veröffentlicht? Warum werden keine Beweise vorgelegt?“

    „Es handle sich um eine bestellte Propaganda-Kampagne gegen Russland unabhängig davon, was dort wirklich geschehen ist“, fügte sie hinzu.

    Vor einigen Tagen hatte der Sprecher des US-Außenamtes, Mark Toner, erklärt, die USA machen weiterhin die ostukrainische Volkswehr für den Absturz der Boeing verantwortlich.

    Themen:
    Ermittlungen zu MH17-Absturz (223)

    Zum Thema:

    Ex-Lufthansa-Pilot: MH17 von ukrainischer Su25 abgeschossen – „Nebelkerzen“ in Medien
    MH17-Absturz: „Hybrides“ Tribunal geplant – Experten treten demnächst zusammen
    MH17-Absturz: Expertin rät Malaysia von IStGH-Beitritt ab
    MH17-Ermittlungen: Niederlande verweigern Offenlegung von Unterlagen
    Tags:
    MH17, Flugzeugabsturz, Mark Toner, Maria Sacharowa, USA, Russland, Malaysia
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren