19:38 23 August 2017
SNA Radio
    Ukraine: 180 Kilometer Grenze zu Russland mit Panzergräben versehen

    Ukraine: 180 Kilometer Grenze zu Russland mit Panzergräben versehen

    © AP Photo/ Andrew Kravchenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    1129131758

    Kiew hat im Rahmen des Projektes „Europäischer Schutzwall“ bereits 180 Kilometer der ukrainisch-russischen Grenze mit Panzergräben versehen. 546 Grenzkilometer sind mit Befestigungsanlagen ausgestattet, 39 Kilometer haben eine Drahteinzäunung. Dies hat Wassili Serwjatjuk, der Vize-Chef des ukrainischen staatlichen Grenzdienstes, mitgeteilt.

    „Zurzeit sind 180 Kilometer mit Panzergräben, 546 Kilometer mit Befestigungsbarrieren und 39 Kilometer mit Stacheldraht ausgerüstet. Es sind 175 Unterstände und 897 Schützengräben sowie sechs neue Beobachtungstürme gebaut worden. Zur Erfüllung des Plans sind 139 Millionen Griwna (6,3 Mio. US-Dollar) von den für dieses Jahr vorgesehenen 300 Millionen Griwna (13, 6 Mio. Dollar) aus dem Haushalt bereitgestellt worden“, sagte Serwatjuk am Mittwoch bei einer Sitzung der Regierung.

    Zuvor hatte der ukrainische Vize-Premierminister Gennadi Subko mitgeteilt, dass der Bau von Befestigungsanlagen im Osten der Ukraine zu 100 Prozent abgeschlossen sei.

    Video: Ukraine baut Mauer an Grenze zu Russland weiter

    Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hatte schon 2014 einen Plan zur Errichtung eines modernen Anlagenkomplexes an der Grenze zu Russland angekündigt.Das Projekt erhielt zunächst den Namen „Mauer“, später wurde allerdings vorgeschlagen, es in „Europäischer Schutzwall“ umzubenennen. Die Bauarbeiten sollen drei Jahre in Anspruch nehmen und nach Expertenschätzungen vier Milliarden US-Dollar kosten.

    Zum Thema:

    „Schutzwall gegen Russland": Behörden in Charkiw auf Bauarbeiten vorbereitet
    Kiew will Mauer gegen Russland mit EU-Steuergeld bauen - DWN
    Ukraine baut Mauer an Grenze zu Russland auf Kosten Polens - DWN
    Ukraine will Hunderte Millionen Dollar für Einzäunen Russlands ausgeben
    Tags:
    Grenze, Wassili Serwjatjuk, Russland, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren