18:58 19 August 2017
SNA Radio
    Moskaer Kreml

    Innensyrische Konsultationen: Russisches Außenamt schlägt Moskau als Treffpunkt vor

    © Fotolia/ Ginkgofoto
    Politik
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (852)
    1251213

    Das Komitee für Entscheidungen der innersyrischen Moskauer Konsultationen kann sich in der russischen Hauptstadt in den nächsten Tagen treffen, wie der russische Vizeaußenminister Michail Bogdanow gegenüber RIA Novosti sagte.

    „Man kann sagen, dass derzeit „Moskau-2,5 stattfindet. Damit ist gemeint, dass in der Hauptstadt Russlands äußerst intensive Verhandlungen mit einer ganzen Reihe syrischer Politiker durchgeführt werden, die sowohl der inneren als auch der äußeren Opposition angehören. Es werden zudem enge Kontakte zum offiziellen Damaskus aufgenommen. Wir treffen uns regelmäßig mit dem syrischen Botschafter in Moskau“, äußerte Bogdanow.

    Dem Minister zufolge führt Russland „mit allen Syrern einen fortgeschrittenen Dialog“.

    „Wenn die syrische Seite den entsprechenden Wunsch äußert, können wir eine neue Runde der innensyrischen Konsultationen in Moskau organisieren. Ich denke, dass dieses Treffen als wichtige Fortsetzung des ‚Moskauer Prozesses‘ bereits in den nächsten Tagen stattfinden kann“, teilte Bogdanow mit.

    Der Minister erinnerte daran, dass nach den Moskau-2-Konsultationen eine Reihe syrischer Oppositionspolitiker das Komitee für die Kontrolle der Einhaltung der in Moskau getroffenen Entscheidungen eingerichtet hatte. Es wurde ein Schreiben an UN-Generalsekretär Ban Ki-moon über einige Aspekte der Regelung der Situation in Syrien unterzeichnet, so Bogdanow weiter.

    Die zweite Runde der innersyrischen Konsultationen hatte vom 6. bis 9. April in Moskau stattgefunden. Die Seiten hatten sich auf ein Schlussdokument geeinigt, das die Beilegung der Syrien-Krise „mit politischen Mitteln auf der Grundlage eines Konsens vorsieht“, der auf den Prinzipien des Genfer Kommuniqués vom 30. Juni 2012  basieren soll.

    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (852)

    Zum Thema:

    Syrien-Konflikt: Russland unterstützt weiter „befreundetes syrisches Volk“
    Lawrow: Assads Rücktritt als Voraussetzung für Syrien-Gespräche nicht akzeptabel
    Syrien-Krieg: Obama genehmigte Einsatz von US-Luftwaffe gegen Assads Armee im Notfall
    Gespräche zwischen Russland, USA und Saudi Arabien: keine Einigung zu Syrien
    Tags:
    Außenministerium Russlands, Ban Ki-moon, Michail Bogdanow, Genf, Russland, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren