15:20 12 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    346102
    Abonnieren

    Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat den Prozess gegen den estnischen Geheimdienstler Eston Kohver, der in Russland wegen Spionage zu 15 Jahren Haft verurteilt wurde, als ungerecht kritisiert.

    Ein Gericht in Pskow hat am Mittwoch den Mitarbeiter der estnischen Sicherheitspolizei, Eston Kohver, wegen Spionage, illegalen Waffenbesitzes und illegaler Grenzüberquerung zu 15 Jahren Freiheitsentzug verurteilt.

    „Ich bin zutiefst besorgt über den ungerechten Prozess und die Inhaftierung des Mitarbeiters des estnischen Sicherheitsdienstes Eston Kohver“, teilte Stoltenberg via Twitter mit. Nach dem Schuldspruch hatten bereits die USA eine „sofortige Freilassung“ des Spions gefordert.

    Nach Angaben des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB war Kohver im Gebiet Pskow an der Grenze zu Estland mit Spionagegeräten, einer Pistole und 5.000 Euro aufgegriffen worden. Nach Darstellung der estnischen Seite wurde der Mann auf estnischem Territorium von Unbekannten verschleppt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Aus Hongkong in USA geflohene Virologin offenbart „Wahrheit“ über Covid-19
    Russische Universität meldet erfolgreichen Test von weltweit erstem Corona-Impfstoff
    U-Boot-Transfer im Iran auf Video festgehalten
    Tags:
    Geheimdienst, Spionage, NATO, Eston Kohver, Jens Stoltenberg, USA, Russland