02:17 14 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage im Donbass (284)
    804
    Abonnieren

    Die Volksrepubliken in der ostukrainischen Region Donbass erwarten, dass die Garanten der Minsker Abkommen Kiew zur Wiederaufnahme des Friedensdialogs bewegen werden, so Denis Puschilin, bevollmächtigter Vertreter der selbsterklärten Volksrepublik Donezk.

    „Europa ist gegen den Krieg“, wird Puschilin von der Donezker Nachrichtenagentur zitiert. „Und ich hoffe, dass Hollande und Merkel am Montag versuchen werden, Petro Poroschenko dazu zu überreden, zum Minsker Format und zur Umsetzung der vorgesehenen Schritte zurückzukommen.“

    „Widrigenfalls erwarten den Donbass neue Zerstörungen und Opfer. Die Ukraine würde dann neue ‚Kessel‘ erleben müssen“, so der Donezker Politiker.

    Am Montag soll Poroschenko mit dem französischen Präsidenten Francois Hollande und der Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin zusammentreffen, um die Lage im Donbass zu behandeln.

    Themen:
    Lage im Donbass (284)

    Zum Thema:

    Ukraine-Treffen in Berlin: Moskau äußert Befremden über Kiews Auslegung der Resultate
    Ohne Putin: Dreiertreffen in Berlin soll Kiew belehren – Experten
    Gipfel in Berlin: Merkel und Hollande müssen Minsk 2 und ihr Gesicht retten - Hunko
    Tags:
    Minsker Abkommen, Petro Poroschenko, François Hollande, Angela Merkel, Denis Puschilin, Donbass