SNA Radio
    Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier

    Steinmeier: Sanktionen gegen Russland können keine „letzte Antwort“ sein

    © AFP 2019 / Odd Andersen
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russland-Sanktionen (476)
    4114616

    Deutschland bedarf einer Perspektive in den Beziehungen mit Russland. Die Sanktionen, die wegen der Situation in der Ukraine verhängt wurden, können nicht „die letzte Antwort“ sein. Dies erklärte Bundesaußenminister Frank Walter-Steinmeier bei einer Pressekonferenz am Montag in Berlin.

    „Eines weiß ich: Es kann eine europäische Friedensordnung nur mit einer Einbindung Russlands geben. Die Welt kämpft derzeit mit vielen Konflikten. (…) Und in vielen dieser Krisen – allen voran in Syrien – werden wir ohne Russland keine Lösung finden“, sagte Steinmeier.

    Er erklärte zudem, dass Anti-Russland-Sanktionen nicht „die letzte Antwort“ bleiben können. Die Beziehungen zwischen Berlin und Moskau bedürfen einer Perspektive, so der Minister weiter, dessen Worte das Auswärtige Amt via Twitter zitiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russland-Sanktionen (476)

    Zum Thema:

    Steinmeier: Deutschland darf Russland nicht isolieren
    Vor Gipfel in Elmau: Steinmeier wirbt für Rückkehr Russlands zu G7
    Steinmeier: Keine europäische Friedensordnung ohne Russland
    Sanktionen schlagen zurück: „Österreich und Deutschland leiden stärker“ - Experte
    Tags:
    Sanktionen, Frank-Walter Steinmeier, Deutschland, Russland, Syrien