02:52 23 November 2019
SNA Radio
    Russlands Oberhauschefin Valentina Matwijenko

    Russlands Oberhaus-Chefin Matwijenko: Mentalität des Kalten Krieges abschütteln

    © Sputnik / Alexei Kudenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    4628
    Abonnieren

    Es ist notwendig, die Mentalität des Kalten Krieges aufzugeben und ein konstruktives Zusammenwirken aufzubauen, wie Valentina Matwijenko, die Vorsitzende des Föderationsrates (Oberhaus des russischen Parlaments) erklärt.

    „Wir sind keine Anhänger einer Konfrontation, wir initiieren keine Themen, die für zusätzliche Spannungen sorgen könnten. Im Gegenteil: Wir sagen, dass wir eine sehr große und positive gemeinsame Agenda sowohl mit der Europäischen Union als auch mit den Vereinigten Staaten von Amerika haben. Wir sprechen ständig davon, dass man ein konstruktives Zusammenwirken aufbauen und die Mentalität des Kalten Krieges aufgeben muss“, äußerte Matwijenko.

    Sie betonte dabei, dass Russland für eine konstruktive, aber gleichberechtigte und gegenseitig achtungsvolle Zusammenarbeit auftrete.

    „Wir werden keine diskriminierenden Maßnahmen gegenüber Russland und russischen Bürgern zulassen“, betonte Matwijenko. Nach ihren Worten handelt es sich bei solchen Maßnahmen nicht nur um einen sehr groben Verstoß gegen das Völkerrecht, sondern auch um ein Verhalten ohne jede Achtung.

    „Wir werden das nicht einfach feststellen, sondern unsererseits notwendige Gegenmaßnahmen ergreifen“, fügte Matwijenko hinzu.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Eingeschränktes Visum für russische Delegation: „USA verstoßen gegen Völkerrecht“
    Lawrow: Moskau steht für Angebote aus USA offen
    Wegen US-Visabeschränkung: Russische Parlamentarier bleiben Weltkongress fern
    Tags:
    Kalter Krieg, Valentina Matwijenko, USA, Russland