Widgets Magazine
00:18 17 Oktober 2019
SNA Radio
    Ungarischer Anti-Migranten-Dienst an der Grenze

    Streit wegen Grenzzaun: Ungarn weist Vorwürfe aus Paris zurück

    © AP Photo / Darko Vojinovic
    Politik
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1282)
    3416
    Abonnieren

    Ungarns Außenminister Péter Szíjjártó hat die Beschuldigungen seitens des französischen Chefdiplomaten Laurent Fabius gegen die ungarischen Behörden als unbegründet zurückgewiesen.

    Am Sonntag hatte der französische Außenminister den osteuropäischen Ländern in scharfer Form vorgeworfen, Hürden für die nach Europa durchdringenden Migranten zu schaffen. Besonders hob er Ungarn hervor, das an seiner Grenze Stacheldraht-Barrieren aufgestellt hat, um den unkontrollierbaren Zustrom der Flüchtlinge zu verhindern.

    „Statt schockierende und unbegründete Schlüsse zu ziehen, sollte man sich vielmehr auf die Suche nach einer gemeinsamen Lösung der Frage konzentrieren“, so der Minister nach Angaben der ungarischen Agentur MIT. Am Sonntag hatte der französische Premierminister Manuel Valls gesagt, dass Europa sich den Zuwanderern gegenüber respektvoll zu verhalten habe, weil diese hier Zuflucht vor Krieg und Verfolgung suchen.

    Die Lage mit den Flüchtlingen erfordere aber eine dringende Beratung der EU-Innenminister, wie es am Sonntag in einem gemeinsamen Aufruf von Berlin, Paris und London heißt. Die Innenminister der drei Länder „unterstrichen die Notwendigkeit von dringenden Maßnahmen als Reaktion auf den Migranten-Zustrom“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1282)

    Zum Thema:

    Ungarn verzeichnet rekordhohe Migrantenzahl an einem Tag
    Streben nach „gelobtem Land“ Deutschland: Migrantenstrom vor ungarischer Grenze
    Slowakische Polizei stoppt zwei Lkws mit illegalen Migranten
    „Keine Weicheier”: London droht Migranten mit Gefängnis
    Tags:
    Grenze, Migranten, Laurent Fabius, Péter Szíjjártó, Ungarn