12:55 14 November 2019
SNA Radio
    Wladimir Putin und Xi Jinping

    Moskau: Beziehungen zu China waren nie besser als heute

    © Sputnik / Alexei Druzhinin
    Politik
    Zum Kurzlink
    1213614
    Abonnieren

    Russlands Präsident Wladimir Putin trifft am Mittwoch in Peking ein, wo er den Feierlichkeiten anlässlich des 70. Jahrestages des Sieges im chinesischen Widerstandskrieg gegen die japanische Aggression und der Beendigung des Zweiten Weltkriegs beiwohnen wird, wie RIA Novosti meldet.

    Geplant seien unter anderem Treffen mit dem chinesischen Amtskollegen Xi Jinping sowie eine Reihe von bilateralen Gesprächen.

    Der Besuch des russischen Spitzenpolitikers in China zeuge ein weiteres Mal davon, dass die Beziehungen zwischen den beiden Ländern zum gegenwärtigen Zeitpunkt die besten in der ganzen Geschichte seien.

    Der Delegation gehören der Chef der Präsidialverwaltung, Sergej Iwanow, der erste Vizepremier Igor Schuwalow sowie die Vize-Regierungschefs Olga Golodez und Dmitri Rogosin an. Bei den Verhandlungen werden unter anderem Außenminister Sergej Lawrow, Energieminister Alexander Nowak, Verkehrsminister Maxim Sokolow sowie Verteidigungsminister Sergej Schoigu zugegen sein.

    Es handelt sich bereits um das dritte Treffen zwischen Putin und Xi Jinping seit Jahresbeginn. Der Vorsitzende der Volksrepublik China hatte vom 8. bis zum 10. Mai zu den Feierlichkeiten zum 70. Siegestag im Großen Vaterländischen Krieg in Moskau geweilt.

    Zuletzt trafen sich die Spitzenpolitiker am Rande des BRICS-Gipfels am 9. Juni und der Sitzung des Rates der SOZ-Staatschefs in Ufa, der Hauptstadt der russischen Teilrepublik Baschkortostan.

     

    Im Laufe dieses Besuchs sollen etwa 30 bilaterale Dokumente, darunter über die Eröffnung von Generalkonsulaten in beiden Ländern, unterzeichnet werden, sagte der Berater des russischen Präsidenten, Juri Uschakow.

    Obwohl der Warenumsatz zwischen beiden Ländern im Jahr 2014 bei 88,4 Milliarden US-Dollar und im Zeitraum Januar-Juni 2015 bei lediglich 30,6 Milliarden US-Dollar (Rückgang um 28,7 Prozent) gelegen hatte,  sind die Länder laut Uschakow nach wie vor gewillt, bis 2020 die Marke von 200 Milliarden US-Dollar zu erreichen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Gasdeals und Geopolitik: Putin reist nach Peking
    Chinas Außenamt: Putin ehrenhaftester Gast bei Siegesparade in Peking
    Russland und China mahnen: „Opfer und Henker nicht gleichsetzen“
    Achse Moskau-Peking beunruhigt die USA
    Tags:
    Alexander Nowak, Sergej Lawrow, Wladimir Putin, Xi Jinping, Olga Golodez, Maxim Sokolow, Dmitri Rogosin, Sergej Schoigu, Russland, China