04:51 21 August 2017
SNA Radio
    Situation in Gorlowka

    EU will russische „Desinformation“ zur Ukraine bekämpfen – Expertenteam startbereit

    © Sputnik/ John Trast
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 20431687

    Ein EU-Team für „Propaganda-Bekämpfung“, das der russischen „Desinformation“ bei der Berichterstattung über den Konflikt in der Ukraine entgegenwirken soll, nimmt im September seine Tätigkeit auf. Dies teilte Catherine Ray, die amtliche Sprecherin der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini, am Donnerstag in Brüssel mit.

    Laut Ray wird das Expertenteam im Rahmen des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EAD) eingesetzt.

    Die EU-Chefs hatten Mogherini im März 2015 beauftragt, zum Juni-Gipfel einen Plan zur Bekämpfung der „russischen Desinformation“ bei der Berichterstattung über den Konflikt in der Ukraine zu erstellen. Wie die EU-Chefdiplomatin damals äußerte, arbeite die Europäische Union an einer strategischen Kommunikation, um sich der „russischsprachigen Propaganda“ nicht nur in der Region der östlichen Partnerschaft und in Russland, sondern auch in der EU widersetzen zu können. Ende Juni stellte Mogherini den EU-Mitgliedsländern Vorschläge zur Strategie der „Propaganda-Bekämpfung“ vor.

    Die europäische Internet-Zeitung Euobserver hatte unter Berufung auf den Entwurf zu diesem Dokument, der in ihren Besitz gelangt war, mitgeteilt, dass das Expertenteam der EU für „Propaganda-Bekämpfung“ im September seine Tätigkeit vollständig aufnehmen und sich mit der Auswertung von Informationsmaterialien für die EU-Führung sowie für Pressedienste, Delegationen und die EU-Länder befassen werde.

    Zum Thema:

    Medien: Europäer haben westliche Propaganda gegen Donbass satt
    Russlands Außenamt: Mythos von Russland-Propaganda behindert Medien
    Experte: Mythos von Russland-Propaganda soll russische Medien vom Markt verdrängen
    Abgeordneter beschwert sich über „antirussische Propaganda“ im EU-Parlament
    Tags:
    Propaganda, EU, Federica Mogherini, Brüssel, Ukraine