19:42 12 Dezember 2019
SNA Radio
    Jemen

    Arabische Koalition bombardiert Präsidentenpalast im Jemen

    © AP Photo / Hani Mohammed
    Politik
    Zum Kurzlink
    8294
    Abonnieren

    Die von Saudi-Arabien angeführte Militärkoalition hat am Sonntag den Präsidentenpalast in Jemens Hauptstadt Sanaa angegriffen, wie Sputniknews aus Militärkreisen erfahren hat. Getroffen wurde auch ein Tunnel, der zum Präsidentenresidenz führt.

    Nach Angaben der Quelle dauerten die Luftangriffe knapp zwei Stunden, die Jets feuerten mehr als 30 Raketen auf Sanaa ab. Angaben über Opfer liegen nicht vor. Die Luftangriffe erfolgten zwei Tage nach einem Raketenbeschuss der Rebellen, bei dem mehr als 100 Soldaten der Militärkoalition getötet wurden.

    Im Jemen kämpfen die zur Schiiten-Bewegung Ansar Allah gehörenden Huthi-Rebellen und die dem Ex-Präsidenten Ali Abdullah Saleh treuen Militärs gegen die Truppen des aus dem Land vertriebenen Präsidenten Hadi. Die arabische Koalition mit Saudi-Arabien an der Spitze kämpft seit dem 26. März dieses Jahres auf Hadis Seite und fliegt regelmäßig Bombenangriffe auf die von den Huthis kontrollierten Regionen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Arabische Koalition zerbombt in Jemen eigene Einheit
    IS-Anschlag im Jemen: 28 Tote
    Lawrow: Von Luftangriffen auf Jemen hat nur Al Kaida profitiert
    Arabische Koalition bombardiert Kommandobehörde in Jemen: 30 Tote
    Tags:
    Ali Abdullah Saleh, Sanaa, Jemen, Saudi-Arabien