06:34 06 Dezember 2019
SNA Radio
    Abrams-Panzer

    Medien: Pentagon kann Baltikum nicht verteidigen

    © REUTERS / Kacper Pempel
    Politik
    Zum Kurzlink
    3221611
    Abonnieren

    Im Falle einer Krisensituation im Baltikum wird sich die Nato mit einer Reihe von Problemen bei der Organisation der Verteidigung von Lettland, Litauen und Estland konfrontiert sehen, wie das Portal Lsm.Lv unter Verweis auf die offizielle Zeitung des US-Militäramtes „Stars and Stripes“ mitteilt.

    „Amerikanische Fachleute für Militärplanung waren über die Mitteilungen der US-Armee-Experten bestürzt, wie sehr das Relief des Baltikums militärische Operationen erschwert“, betonen die Autoren.

    So können Panzer in Estland laut den amerikanischen Militärs nur auf den Straßen fahren. Abseits von Verkehrsadern, von denen es sehr wenige gibt, versinkt die Panzertechnik in Sümpfen, zitiert Lsm.Lv die amerikanischen Militärs.

    Auch in Lettland ist die Situation nicht einfach. Die Experten erinnern an die Worte des amtierenden Präsidenten Lettlands Raimonds Vejonis, als dieser noch Verteidigungsminister des Landes war: Er verhieß den amerikanischen Abrams-Panzern einen sicheren Untergang im ersten lettischen Sumpf, den sie befahren sollten.

    Angesichts des wenig verzweigten Straßennetzes der baltischen Länder könnte der Nato die Eisenbahn unter die Arme greifen. Aber auch hier steht die Allianz laut den amerikanischen Militärexperten vor einem Problem: Das Gleisbett ist hier nämlich anders, als überall in Europa.

    Es sei darauf verwiesen, dass noch der russische Zar Nikolai I. beschlossen hatte, dass die russischen Gleise breiter sein sollen, um ausländischen Truppen das Vordringen in das Land zu erschweren.

    Ein zweites Problem bei der Nutzung der Eisenbahn wäre der Mangel an Waggons und Bahnsteigen. „Ich bin mir nicht sicher, dass Russland bereit wäre, uns bei Bedarf Waggons zu leihen“, scherzte ein Vertreter der US-Armee.

    Im Grunde stellen die US-Militärexperten die Fähigkeit der Nato infrage, bei Notwendigkeit das Baltikum zu verteidigen. In diesem Zusammenhang zitiert Lsm.Lv einen Artikel, der 2000 im militärischen Magazin „Parameter“ veröffentlicht wurde: „Die Nato sollte neue Mitglieder erst aufnehmen, wenn sie real von der Allianz geschützt werden können und wenn ihr Beitritt insgesamt zum Wohl der Allianz geschieht. Die Mitgliedschaft der Baltikum-Länder wird weder das eine noch das andere sichern. Im Gegenteil, sie wird die Allianz schwächen, Russland abstoßen und bei den baltischen Ländern das täuschende Gefühl von Sicherheit hervorrufen“, unterstrichen US-amerikanische Experten vor 15 Jahren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Pentagon-Chef nennt Russland "ernsthafte Bedrohung"
    Medien: Pentagon nicht zu Krieg gegen Russland in der Lage
    USA wollen gegen „russische Propaganda“ im Baltikum kämpfen - Medien
    Nato reduziert ihre Luftschutz-Mission im Baltikum auf acht Fighter
    Tags:
    Panzer Abrams, NATO, Pentagon, Baltikum, Estland, Litauen, Lettland, USA, Russland