Widgets Magazine
04:34 23 Juli 2019
SNA Radio
    Migrationsproblem in Europa

    Uno: USA „können und müssen“ deutlich mehr für syrische Flüchtlinge tun

    © AFP 2019 / Aris Messinis
    Politik
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1282)
    3531

    Das UN-Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR) hat die Entscheidung der USA begrüßt, 2016 bis zu 10.000 syrische Flüchtlinge aufzunehmen, aber erwartet von diesem Land deutlich mehr Hilfe für die Menschen, die die Region wegen der anhaltenden Kampfhandlungen verlassen, wie die Agentur Reuters mitteilt.

    Einen entsprechenden Auftrag hatte US-Präsident Barack Obama am Vortag  seiner Administration erteilt.

    „Natürlich können und müssen die USA deutlich mehr tun, und dieser Schritt ist in die richtige Richtung“, sagte UNHCR-Vertreter Willam Spindler bei einem Pressegespräch in Genf.

    Die Zuwanderungskrise in Europa hat sich im letzten Jahr im Zusammenhang mit dem steigenden Einwanderungsstrom aus Nordafrika, dem Nahen Osten sowie aus Zentral- und Südasien zugespitzt.

    Seit Jahresanfang kamen 340.000 Flüchtlinge in die EU. Laut Einschätzungen von Analytikern ist die aktuelle Situation mit den Migranten in Europa die schlimmste Krise seit dem Zweiten Weltkrieg. Allein Deutschland, so Bundeskanzlerin Angela Merkel, erwarte bis Ende des Jahres 800.000 Flüchtlinge.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1282)

    Zum Thema:

    Wagenknecht: USA müssen Kosten für Flüchtlingskrise in Europa mittragen
    Experte: USA sind Hauptverantwortlicher für Flüchtlingsströme
    Linke: USA sind Hauptverursacher der Flüchtlingskrise und sollen zahlen
    USA zur Aufnahme von 10.000 Syrien-Flüchtlingen bereit
    Tags:
    Migranten, UNHCR, Uno, Willam Spindler, Syrien, USA