Widgets Magazine
13:00 18 Oktober 2019
SNA Radio
    Regionalwahlen in Russland

    Regionalwahlen: Russen streben keinen Machtwechsel an - Oberhauschefin

    © Sputnik / Igor Ageyenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    23634
    Abonnieren

    Die Ergebnisse der Regional- und Kommunalwahlen am Sonntag in Russland zeugen davon, dass die Gesellschaft keinen Machtwechsel anstrebt, wie die Oberhausvorsitzende, Valentina Matwijenko, am Montag gegenüber Journalisten äußerte.

    „Das politische System Russlands ist stabil.  Die Ergebnisse der Abstimmung bestätigen, dass der jetzige politische Kurs trotz der Schwierigkeiten der Zeit unterstützt wird.“

    Die Teilnehmer des Wahlprozesses waren ihr zufolge an fairen und transparenten Wahlen interessiert.  „Es gibt keine systematischen Verstöße“, sagte sie.

    Die Partei Geeintes Russland habe ihre Positionen verstärkt. Auch die anderen im Parlament vertretenen Parteien haben ein stabiles Ergebnis aufgewiesen. „Dies zeigt die politische Stabilität“, so die Oberhauschefin.

    Unter anderem rief sie die Behörden derjenigen Regionen auf, in denen eine niedrige Wahlbeteiligung registriert worden war, entsprechende Schlüsse zu ziehen.

    Gestern hatte in fast allen  Föderationssubjekten außer Kabardino- Balkarien  ein einheitlicher Abstimmungstag stattgefunden, in dessen Rahmen fast 11.000 Wahlen aller Ebenen  geplant waren.

    Mindestens in 21 Regionen  wurden direkte  Gouverneurswahlen durchgeführt. In weiteren elf Regionen wurden Abgeordnete der Regionalparlamente gewählt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Umfrage: 85 Prozent der Russen wollen nicht im Ausland leben
    Neuer Rekord: Sympathie für Putin steigt im Juni in Russland auf 89 Prozent - Umfrage
    Umfrage: Russen bevorzugen Ordnung statt Demokratie
    Mehrheit der Russen halten ihr Land für eine Großmacht - Umfrage
    Tags:
    Wahlen, Geeintes Russland, Valentina Matwijenko, Russland