Widgets Magazine
19:49 17 Oktober 2019
SNA Radio
    Syrische Soldaten

    Pentagon gegen Hilfe Moskaus für syrische Führung bei IS-Bekämpfung

    © Sputnik / Dmitriy Vinogradov
    Politik
    Zum Kurzlink
    165101
    Abonnieren

    Das Pentagon verfolgt aufmerksam die Handlungen Russlands in Syrien, wie die amtliche Sprecherin des US-Verteidigungsministeriums, Michelle Baldanza, am Montag der Agentur Sputnik sagte.

    „Wir verfolgen diese Ortswechsel aufmerksam und stehen in Kontakt zu unseren Verbündeten und Partnern“, so die Sprecherin.

    Ihr zufolge sind die USA „weiterhin der Meinung, dass es dringend notwendig ist, den Konflikt in Syrien durch eine Machtenthebung von (Präsident Baschar) Assad politisch zu lösen“.

    „Wir würden im Prinzip einen konstruktiven Beitrag Russlands zur Bekämpfung des ‚Islamischen Staates‘ begrüßen. Aber wir treten gegen jegliche Handlungen auf, die einer Stärkung des Regimes und der Eskalation des Konfliktes dienen. Und wir werden weiter auf einem politischen Prozess der Machtübertragung bestehen“, so Baldanza.

    Wie Pentagon-Sprecher Jeff Davis zuvor geäußert hatte, dürften die Handlungen Russlands von seiner Absicht zeugen, in Syrien eine Luftwaffenbasis einzurichten.

    Der Kreml hat sich jeden Kommentars zu den Medienberichten über die Einrichtung einer russischen Luftwaffenbasis in Latakia enthalten.  Der russische Außenminister Sergej Lawrow hatte zuvor darauf verwiesen, dass Moskau nie einen Hehl aus seiner militärtechnischen Unterstützung für die syrische Führung bei der Terrorbekämpfung gemacht habe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-General: Washington verfolgt Russlands Handlungen in Syrien mit Besorgnis
    Russische Syrien-Flüge: USA rufen Verbündete zum Durchgreifen auf
    US-General warnt vor Konfrontation mit Russland in Syrien
    Trotz Mühe der USA seit 70 Jahren: Obama gibt Syrien an Russland preis - Senator
    Tags:
    Terrorismus, Pentagon, Sergej Lawrow, Jeff Davis, Baschar al-Assad, USA, Russland, Syrien