15:56 23 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    327124
    Abonnieren

    Vor der Revolution hat Petro Poroschenko dem damaligen ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch millionenteure Geschenke gemacht, um höher auf der Karriereleiter zu kommen, wie Andrej Portnow, Ex-Vizechef der Administration des gestürzten Präsidenten via Facebook mitteilte.

    Немного об искусстве.Сегодня начальник главного следственного управления #СБУ времен Президента #Порошенко Василий Вов…

    Posted by Андрей Портнов on 14 сентября 2015 г.

    2012 soll Poroschenko dem damals amtierenden Präsidenten Viktor Janukowitsch zum Geburtstag ein Bild des weltbekannten russischen Marinemalers Aiwasowski, „Konstantinopel im Morgenrot“ geschenkt haben. Im Jahr 2007 habe der Preis für dieses Gemälde bei Sotheby 's  rund 1.800.000 US-Dollar betragen.

    „Von 2010 bis 2013 hat Petro Poroschenko, der sich voller Dank und Unterwürfigkeit sehr tief verbeugte, den ehemaligen Präsidenten, der die,Macht an sich gerissen hat’, systematisch und gefällig zum Geburtstag gratuliert. Die politische Elite der Ukraine weiß, dass er damals Minister gewesen ist. Doch er wollte entweder Gouverneur von Kiew werden oder sonst irgendeinen wichtigen Posten besetzen“, schrieb Portnow.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Die Maidan-Revolution ist noch nicht beendet - ukrainischer Nationalistenchef
    Ex-Maidan-Aktivist: Rechter Sektor bereitet neue Revolution in Ukraine vor
    Ein neuer Maidan bahnt sich an – Zeitung
    Ukrainischer Ex-Präsident Janukowitsch teilt Verantwortung für Maidan-Blutbad
    Tags:
    Sotheby's, Petro Poroschenko, Andrej Portnow, Viktor Janukowitsch, Ukraine