16:10 20 Januar 2018
SNA Radio
    Stopschild

    Kritik an Kiew: Journalisten-Schutz-Komitee verurteilt Sanktionen gegen Reporter

    © Flickr/ Keith D
    Politik
    Zum Kurzlink
    2532

    Das in New York ansässige Komitee zum Schutz von Journalisten (CPJ) hat die Ukraine wegen der Sanktionen, die gegen knapp 400 Personen, darunter 41 ausländische Medienmitarbeiter, gerichtet sind, scharf kritisiert.

    Laut dem Komitee untergraben die am Mittwoch von Präsident Petro Poroschenko angeordneten einschränkenden Maßnahmen die Interessen Kiews selbst, das damit „die Verbreitung von äußerst wichtigen Nachrichten und Informationen blockiert, welche es den Bewohnern unseres Planeten ermöglichen, von der politischen Krise in der Ukraine zu erfahren“.

    Auf der Sanktionsliste stehen insgesamt 388 natürliche und 105 juristische Personen, darunter 34 Journalisten und sieben Blogger aus Bulgarien, Estland, Deutschland, Ungarn, Israel, Kasachstan, Lettland, Mazedonien, Moldawien, Polen, Russland, Serbien, der Slowakei, aus Spanien, der Schweiz und aus Großbritannien. Die einschränkenden Maßnahmen betreffen unter anderem den Generaldirektor der Medienholding Rossiya Segodnya, Dmitri Kisseljow, sowie Mitarbeiter der Nachrichtenagentur RT RUPTLY und mehrerer Fernsehsender wie auch der Zeitungen „Iswestija“, „Rossijskaja Gaseta“ etc.

    Das Wesen der Sanktionen besteht darin, die Aktiva der auf der „schwarzen Liste“ stehenden Personen zu sperren und die Erfüllung wirtschaftlicher und finanzieller Verpflichtungen ihnen gegenüber zu stoppen.

    Zum Thema:

    Kiew entzieht russischen Journalisten Akkreditierung
    Poroschenko droht kritischen Journalisten – SBU soll gegen „Staatsfeinde“ vorgehen
    Erneut Angriff auf russische Journalisten in Kiew
    Westen schikaniert russische Journalisten
    Tags:
    Sanktionen, Russia Today, Rossiya Segodnya, Komitee zum Schutz von Journalisten (CPJ), Dmitri Kisseljow, Petro Poroschenko, Russland, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren