14:38 22 September 2018
SNA Radio
    Situation in Syrien

    Russland bietet USA Details zu seinen Waffendeals mit Assad an

    © Sputnik /
    Politik
    Zum Kurzlink
    34110

    Nach Spekulationen über eine angebliche Präsenz russischer Truppen in Syrien erklärt sich Moskau bereit, Washington die Details seiner militärtechnischen Zusammenarbeit mit der syrischen Regierung offenzulegen.

    Russland sei bereit, den amerikanischen Kollegen alle beliebigen Angaben bereitzustellen, damit Militärexperten beider Seiten alle interessierenden Fragen erörtern könnten, sagte die russische Außenamtssprecherin Maria Sacharowa am Donnerstag. „Wir sind für eine Zusammenarbeit offen und bereit, unsere militärtechnische Zusammenarbeit mit Syrien mit der amerikanischen Seite zu besprechen, und zwar nicht auf Pressekonferenzen, sondern unter Spezialisten.“

    Russland liefert Waffen, mit denen die syrische Armee gegen die Terrormiliz Islamischer Staat kämpft. Die USA und ihre europäischen Verbündeten, die eine Entmachtung von Syriens Präsident Baschar al-Assad anstreben, stemmen sich gegen die russische Waffenhilfe. Auch werfen sie Russland vor, eigene Truppen in das Kriegsland zu verlegen. Moskau dementiert das. Das Weiße Haus droht Moskau sogar mit „noch stärkerer Isolation“, sollte es im Kampf gegen den IS weiter die Assad-Armee unterstützen und einen Beitritt zur US-geführten Luftkoalition ablehnen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Stratfor zu Syrien-Konflikt: Russland kein Teilnehmer, sondern Friedenstifter
    Putin verspricht Syrien weitere Waffenhilfe
    Weißes Haus: Russlands Alleingang in Syrien kann zu seiner Isolation führen
    Syrischer Botschafter: Berichte über russische Soldaten in Syrien eine Lüge
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Waffen, Maria Sacharowa, Baschar al-Assad, Syrien, USA, Russland