23:03 24 November 2017
SNA Radio
    IS-Kämpfer

    Umfrage: 82 Prozent der Syrer halten USA für IS-Gründer

    © Foto:
    Politik
    Zum Kurzlink
    Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)
    0 68651515

    Spitzenpolitiker der USA behaupten, dass der syrische Präsident Bashar al-Assad die Schuld an der IS-Expansion trägt. Die Bürger des vom Krieg zerrütteten Syrien sind jedoch einer ganz anderen Auffassung, wie nun eine Umfrage der britischen ORB International bestätigt.

    82 Prozent aller Syrer glauben, dass die USA und die Alliierten die Terrororganisation „Islamischer Staat“ gegründet haben.

    Nur 21 Prozent der Befragten zeigten sich mit ihrem Leben heute zufriedener, als dies während der Regierung Assads gewesen war. Die Meisten der Syrer (57 Prozent) sagten, dass die Situation im Lande sich nur verschlimmere.

    Gegen eine Teilung von Syrien traten 70 Prozent ein. 65 Prozent halten es durchaus für möglich, dass die Syrer künftig als ein ganzes Volk zusammenleben könnten.

    Fast die Hälfte der syrischen Bürger sprach sich gegen Luftangriffe der USA und der Koalitionskräfte aus. 51 Prozent plädieren für eine politische Regelung des Konflikts, 64 Prozent sind sicher, dass diese Krise auf friedliche Art und Weise bewältigt werden könnte.

    79 Prozent der Befragten sind sich sicher, dass ausländische Kämpfer die Lage im Land nur verschlechtern, wobei 22 Prozent der Ansicht sind, dass der IS eine positive Auswirkung hat.

    An der Umfrage, die vom 10. Juni bis 2. Juli durchgeführt wurde, nahmen insgesamt 1.365 Syrer teil, darunter auch aus vom IS besetzten Gebieten.

    Themen:
    Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)

    Zum Thema:

    Außenpolitiker: Russland schlägt effektive Anti-IS-Koalition statt fiktiver vor
    USA: Stopp der russischen Hilfe für Assad wäre nützlich für IS-Bekämpfung
    Assad: Westen will mich und Putin absetzen
    US-Nachrichtendienst gibt Obama verharmloste Aufklärungsberichte über Stärke des IS
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Umfrage, Baschar al-Assad, USA, Syrien