22:19 27 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    91543
    Abonnieren

    Russland verurteilt den Raketenbeschuss Israels und schätzt den Dialog mit Tel Aviv als positiv ein, wie der russische Präsident Wladimir Putin am Montag bei einem Treffen mit dem israelischen Premier Benjamin Netanjahu in Nowo-Ogarjowo bei Moskau sagte.

    Im Mittelpunkt des Gesprächs standen der palästinensisch-israelische Friedensprozess und die Bekämpfung des globalen Terrorismus.

    „Was den Beschuss betrifft, so wissen wir davon. Und Sie wissen, dass wir dieses Vorgehen – den Beschuss israelischer Zivilisten – verurteilt haben. Soviel mir bekannt ist, werden dabei hausgemachte Raketen eingesetzt“, so Putin.

    In Bezug auf Syrien sagte Putin: „…Sie und wir sind uns darüber im Klaren, dass die syrische Armee und Syrien insgesamt sich in einem solchen Zustand befinden, dass ihnen gar nicht danach ist, eine ‚zweite Front‘ zu eröffnen. Es geht ihnen lediglich darum, ihren eigenen Staat zu retten“, so Putin.

    Der russische Präsident fügte hinzu, er habe Verständnis für die Besorgnis Israels und freue sich über den Besuch Netanjahus.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Außenpolitiker: USA brauchen Kooperation mit Moskau in Syrien mehr als Russland
    Syrien: USA wollen Russland nun mit Spionagedaten gegen IS helfen
    USA wollen Konfrontation mit Russland in Syrien vermeiden
    Umfrage: 82 Prozent der Syrer halten USA für IS-Gründer
    Tags:
    Terrorismus, Benjamin Netanjahu, Wladimir Putin, Syrien, Israel, Russland