SNA Radio
    Kremlsprecher: Schließung ukrainischen Luftraumes für Russland wäre Wahnsinn

    Kremlsprecher: Schließung ukrainischen Luftraumes für Russland wäre Wahnsinn

    © Sputnik / Maksim Blinov
    Politik
    Zum Kurzlink
    4229712
    Abonnieren

    Die Schließung des ukrainischen Luftraumes für russische Flugunternehmen wäre nach Ansicht von Kremlsprecher Dmitri Peskow Wahnsinn. „Regierungschef Arseni Jazenjuk ist nicht dazu berechtigt, den Flugverkehr einzustellen“, erklärte Peskow am Freitag in Moskau.

    „Dafür sind ausschließlich die Luftfahrtbehörden des Landes zuständig… Leider müssen wir aufgrund der Erfahrungen der letzten 20 Monate feststellen, dass die ukrainische Führung vom Wahn doch noch besessen ist.“ Russland könne die hypothetische Möglichkeit nicht ausschließen, dass Kiew seinen Luftraum sperre, sagte der Sprecher.

    Am Freitag hatte Jazenjuk mitgeteilt, dass Flüge von 25 russischen Airlines in die Ukraine verboten werden. Das gelte vor allem für Aeroflot und Transaero. Der Beschluss trete zum 25. Oktober in Kraft, hieß es in Kiew.

    Russland drohte mit adäquaten Maßnahmen. „Der Flugverkehr zwischen Russland und der Ukraine wird total lahmgelegt, falls Moskau Gegenschritte unternimmt“, sagte der russische Verkehrsminister Maxim Sokolow in Moskau.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kiew verbietet russischen Fluglinien Aeroflot und Transaero Flüge in die Ukraine
    Russische Fluggesellschaften dürfen Ukraine nicht mehr anfliegen
    Tags:
    Flugverbot, Maxim Sokolow, Dmitri Peskow, Ukraine, Russland