21:48 19 November 2019
SNA Radio
    Ein syrischer Soldat

    Cameron: Assad könnte Teil der Regelung in Syrien sein

    © AFP 2019 / Youssef Karwashan
    Politik
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (851)
    123826
    Abonnieren

    Der britische Premierminister David Cameron hält eine Teilnahme von Präsident Baschar al-Assad an der Beilegung des Konfliktes in Syrien nicht mehr für unmöglich.

    Großbritannien könnte eine Teilnahme Assads an der Regelung akzeptieren, sagte Cameron auf dem Weg zur 70. UN-Vollversammlung in New York nach Angaben des Senders Sky News. Doch im Endergebnis solle der syrische Präsident vor Gericht gestellt werden.

    In Syrien dauert ein bewaffneter Konflikt an, der nach UN-Angaben bisher mehr als 200.000 Menschenleben gefordert hat. Den Regierungstruppen stehen nicht nur vom Westen unterstützte bewaffnete Regimegegner, sondern auch diverse Terrorgruppen  wie Al-Nusra-Front oder der Islamische Staat gegenüber. Der IS konnte im Sommer 2014 weite Teile Syriens und des benachbarten Irak erobern und rief dort ein „islamisches Kalifat“ aus.

    Eine von den USA geführte internationale Koalition fliegt seit August 2014 Luftangriffe gegen IS-Stellungen in Syrien und im Irak. In Syrien bombardiert die Koalition ohne Zustimmung der dortigen Regierung. Die westlichen Staaten streben einen Machtwechsel in Syrien an und lehnen jedes Zusammenwirken mit der dortigen Regierungsarmee ab.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (851)

    Zum Thema:

    Putin: Syrien-Krise nur bei Unterstützung der legitimen Regierung Assads lösbar
    Merkel: Assad müsste an Gesprächen zu Syrien-Regelung teilnehmen
    Russland und Iran lassen Assad nicht im Stich
    Syrien-Krieg: Russland hindert Westen daran, Assad zu bombardieren
    Tags:
    David Cameron, Baschar al-Assad, USA, Syrien