08:26 20 September 2018
SNA Radio
    US-Präsident Barack Obama und Russlands Staatschef Wladimir Putin

    Putin – Obama: Es ging um Kooperation und um Krisen - Chronik bisheriger Kontakte

    © AFP 2018 / Kremlin Pool
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 295

    Das erste Zusammentreffen von Wladimir Putin und Barack Obama hat am 7. Juli 2009 bei einem Arbeitsbesuch des amerikanischen Präsidenten in Moskau stattgefunden, als Wladimir Putin das Amt des Regierungschefs innehatte.

    Obama und Putin erörterten bei einem Frühstück die Vorgeschichte der russisch-amerikanischen Beziehungen, Handels- und Wirtschaftsbeziehungen sowie Entwicklungsperspektiven des bilateralen Zusammenwirkens.

    US-Präsident Barack Obama und Russlands Präsident Wladimir Putin
    © AP Photo / Pablo Martinez Monsivais
    Am 18. Juni 2012 traf sich Wladimir Putin am Rande des G20-Gipfels im mexikanischen Los Cabos erstmals in Eigenschaft des russischen Staatschefs mit dem amerikanischen Präsidenten Barack Obama.

    In der im Anschluss an das Treffen veröffentlichten gemeinsamen Erklärung wurden Positionen beider Länder zur bilateralen Zusammenarbeit in Handel und Wirtschaft, unter anderem unter Berücksichtigung von Russlands Beitritt zur Welthandelsorganisation, zur Non-Proliferation-Problematik sowie zu regionalen Problemen  wie das iranische Atomprogramm, die Situation um Nordkorea und die Lage im Nahen Osten,  darunter in Syrien, dargelegt. Außerdem wurde in der Erklärung die Absicht fixiert, gemeinsam gegen Drogenschmuggel und grenzübergreifende Kriminalität sowie die neuesten Herausforderungen anzukämpfen. Es ging auch um Fragen, die zwischenmenschliche Kontakte, humanitäre Probleme und Festigung der Demokratie betreffen.

    Am 17. Juni 2013 traf sich Präsident Wladimir Putin mit US-Präsident Barack Obama im Rahmen des G8-Gipfels in Enniskillen am See Lough Erne in Nordirland. Beide Staatschefs erzielten mehrere Vereinbarungen zur Entwicklung der bilateralen Beziehungen sowie zur internationalen Problematik. Unter anderem ging es darum, den Dialog zwischen dem russischen Ministerpräsidenten und dem amerikanischen Vizepräsidenten zu erweitern und eine Hot-Line für Probleme der Cybersicherheit einzurichten. Ein Gipfeltreffen in Moskau wurde in Aussicht genommen. Friedensverhandlungen zur Regelung in Syrien sollten aktiver gestaltet werden. Außerdem behandelten die Seiten die Zusammenarbeit im Antiterrorkampf. Der US-Präsident der USA dankte dem russischen Staatschef für die Unterstützung bei der Untersuchung der Sprengstoffanschläge in Boston im April 2013. Das ursprünglich für eine Stunde geplante Treffen der beiden Präsidenten dauerte eine Stunde und 50 Minuten.

    Am 6. September 2013 trafen sich die Staatschefs Russlands und der USA, Wladimir Putin und Barack Obama, am Rande des G20-Gipfels in Sankt Petersburg. Im Mittelpunkt stand das Syrien-Problem. Wie Wladimir Putin danach mitteilte, war das Treffen zwar in einer wohlwollenden Atmosphäre verlaufen, beide Gesprächspartner seien aber „bei ihrer Meinung“ geblieben. Beim Treffen wurde vereinbart, auch weiterhin Maßnahmen zur Regelung der Krise in Syrien zu erörtern. Diese Begegnung dauerte etwa 30 Minuten.

    Am 6. Juni 2014 unterhielten sich beide Staatschefs in der Normandie, wo sie an den Feierlichkeiten zum 70. Jahrestag des D-Days teilnahmen.
    Sie tauschten ihre Meinungen zur Situation in der Ukraine und zur Krise im Osten dieses Landes aus. Putin und Obama sprachen sich für eine schnellstmögliche Reduzierung der Gewalt und der Kampfhandlungen aus.

    Am 11. November 2014 unterhielten sich Wladimir Putin und Barack Obama kurz am Rande des APEC-Gipfels in Peking. Es ging um die bilateralen Beziehungen, um Syrien, um die Ukraine und den Iran.

    Im Jahr 2015 beschränkten sich die Kontakte zwischen beiden Staatschefs auf einzelne Telefonate. Wladimir Putin und Barack Obama telefonierten am 11. Februar, am 26. Juni und am 15. Juli miteinander.

    Für den Montag ist ein Treffen zwischen Putin und Obama am Rande der Tagung der Uno-Vollversammlung in New York vorgesehen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Time“: Putins mögliche Worte an Obama: „Ich habe doch gewarnt“
    Kremlsprecher Peskow: Putin für Dialog mit Obama offen
    Putins Sprecher: Dialog Putin-Obama wäre Instrument zur Klärung von Positionen
    Weißes Haus: Dialog zwischen Obama und Putin zu Syrien möglich
    Tags:
    Zusammenarbeit, Atomprogramm, Handel, Cybersicherheit, OPEC, UN-Vollversammlung, G20, G8, WHO, Barack Obama, Wladimir Putin, USA, Russland, Ukraine, Nahosten, Syrien, Nordkorea