SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    70. UN-Generalversammlung in New York (56)
    52243
    Abonnieren

    Der Export angeblich demokratischer Revolutionen wird fortgesetzt - niemand lernt aus Fehlern, wie der russische Präsident Wladimir Putin am Montag von der Bühne der UN-Vollversammlung sagte.

    „Wir alle sollten die Erfahrungen aus der Vergangenheit nicht vergessen. Wir erinnern uns etwa an Beispiele aus der Geschichte der Sowjetunion“, so Putin.

    „Der Export sozialer Experimente, die Versuche, ausgehend von eigenen politischen Einstellungen Veränderungen in dem einen oder dem anderen Land anzutreiben, haben oft zu tragischen Ereignissen geführt – sie brachten keinen Fortschritt, sondern Degradierung.“

    Es scheine aber, so Putin weiter, dass niemand aus fremden Fehlern lernt, sondern diese nur wiederholt. „Und der Export von Revolutionen – jetzt schon der sogenannten ‚demokratischen‘ – wird fortgesetzt.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    70. UN-Generalversammlung in New York (56)

    Zum Thema:

    Nobelpreisträger warnt: „Panikvirus“ hat mehr Leben gekostet, als gerettet
    „Postillon“ „kidnappt“ „Bild“-Chef Reichelt
    EU-Chefdiplomat erklärt Amerikas Zeitalter für tot
    Tags:
    Revolution, Wladimir Putin