22:03 13 Dezember 2019
SNA Radio
    Politik

    Putin: IS wurde als Waffe gegen unliebsame Regimes kreiert

    Politik
    Zum Kurzlink
    70. UN-Generalversammlung in New York (56)
    92051
    Abonnieren

    Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ ist laut Russlands Präsident Wladimir Putin „nicht von selbst entstanden“, sondern wurde bewusst kreiert.

    Der IS sei „als Waffe gegen unliebsame Regimes hochgepäppelt“ worden, sagte Putin am Montag auf der 70. UN-Vollversammlung in New York. Der IS habe zunächst ein „Aufmarschgebiet gegen Syrien und den Irak geschaffen und expandiert nun zügig in andere Regionen“, so Putin.

    Nach seinen Worten peilt der IS die „Vorherrschaft in der islamischen Welt“ an. „Die Lage ist sehr gefährlich. Unter diesen Umständen ist es heuchlerisch, einerseits lautstark vor der Gefahr des internationalen Terrorismus zu warnen und andererseits bei den Finanzierungsquellen der Terroristen wie Drogenhandel, illegalem Öl- und Waffenhandel wegzuschauen oder auch die Extremistengruppen zu manipulieren und in den Dienst zu nehmen, um so eigene politische Ziele zu erreichen.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    70. UN-Generalversammlung in New York (56)

    Zum Thema:

    Lawrow: Islamischer Staat ist unser Hauptfeind
    Islamischer Staat verliert Ölfelder im Irak - BND
    Islamischer Staat erobert große Teile von Flüchtlingslager Jarmuk in Syrien
    Uno: Islamischer Staat begeht Völkermord - Söldner aus zehn Ländern beteiligt
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Drogenhandel, Waffen, Terrorismus, Wladimir Putin, Russland