21:43 15 Dezember 2019
SNA Radio
    Situation in Syrien

    London: Russland sollte an Syrien-Lösung beteiligt sein

    © AFP 2019 / KARAM AL-MASRI
    Politik
    Zum Kurzlink
    70. UN-Generalversammlung in New York (56)
    12416
    Abonnieren

    Russland ist ein großer Akteur und soll in die Lösung der Syrien-Krise einbezogen werden, wie der britische Außenminister Philipp Hammond am Dienstag in der 70. UN-Vollversammlung erklärte.

    „Russland sollte Teil einer langfristigen Lösung in Syrien sein.“ Zugleich sagte Hammond, dass es bislang nicht ganz klar ist, welches Ziel die Russen in diesem Land verfolgen.

    Noch vor einigen Tagen hatte Hammond erklärt, dass Russland die Situation in Syrien nur erschwert. Nachdem die USA die Absicht bekundet hatten, mit Russland bei der Beilegung der Syrien-Krise zu kooperieren, änderte London seine Rhetorik. Am vergangenen Sonntag teilte eine Regierungssprecherin mit, dass Premier David Cameron zu einer Kooperation mit Russland im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bereit wäre.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    70. UN-Generalversammlung in New York (56)

    Zum Thema:

    Russland kann bei Syrien-Regelung eine Rolle spielen – Hollande
    Lawrow: Russland kämpft gemeinsam mit Irak, Iran und Syrien gegen IS
    Putin: Russland plant keinen Truppeneinsatz in Syrien
    Putin gewinnt den Westen für seine Syrien-Initiative – Russland-Experte
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, David Cameron, USA, Syrien, Russland, London