14:03 06 Dezember 2019
SNA Radio
    US-Präsident Barack Obama, Russlands Präsident Wladimir Putin, der russische Außenminister Sergej Lawrow und US-Außenminister John Kerry

    Russischer Außenpolitiker: Die Idee einer „Isolation“ Russlands ist vergessen

    © Sputnik / Mikhail Klimenteev
    Politik
    Zum Kurzlink
    70. UN-Generalversammlung in New York (56)
    91183
    Abonnieren

    Der Rummel um die Uno-Rede von Präsident Wladimir Putin und dessen zahlreiche Kontakte haben nach Ansicht des russischen Außenpolitikers Alexej Puschkow gezeigt, dass Russland sich keinesfalls in einer Isolation befindet.

    Roter Platz
    © Flickr / Luis Sarabia
    „Selbst die Urheber dieser merkwürdigen Idee haben angesichts des Rummels um die Uno-Rede Putins, um sein Treffen mit Obama und der anderen Kontakte von einer Isolation Russlands vergessen“, twitterte der Vorsitzende des auswärtigen Ausschusses am Mittwoch.

    In seiner Uno-Rede hatte der russische Präsident die internationale Völkergemeinschaft zu einer breiten internationalen Anti-Terror-Koalition aufgerufen, an der islamische Länder teilnehmen sollen. Russland, der Iran, der Irak und Syrien hatten zuvor ein gemeinsames Informationszentrum in Bagdad eröffnet, um den Kampf gegen die Terror-Miliz Islamischer Staat zu koordinieren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    70. UN-Generalversammlung in New York (56)

    Zum Thema:

    Gespräch Putin-Obama: Positive Signale, aber kein Durchbruch - Zusammenfassung
    Cameron will nun mit Russland gegen IS kämpfen
    Sprecher: USA haben Instrumente zu „weiterer Isolation Russlands“
    USA wollen Russland nicht verstehen – Medien
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Uno-Vollversammlung, Wladimir Putin, Alexej Puschkow, Russland